TSV Altenholz feiert 50. Geburtstag der Fußballsparte

shz.de von
27. Mai 2015, 20:00 Uhr

Beim TSV Altenholz wird gefeiert – und das gleich zehn Tage lang. Die Fußballsparte des Schleswig-Holstein-Ligisten wird ein halbes Jahrhundert alt. Vom 29. Mai bis 7. Juni wird dieses Jubiläum zelebriert.

Rückblick: Es war der 29. Juni 1965 als die Abteilung Fußball an der Klausdorfer Straße ins Leben gerufen wurde. Heute ist sie beim 3000 mitgliederstarken TSV eine von 13 Sportarten und aus dem einstigen Schattendasein hinter dem Handball längst herausgetreten. Unter der Obhut von Lars Rosenstein, der zusammen mit seinem Stellvertreter Jörg Görns als Abteilungsleiter fungiert, haben sich die „Gelb-Schwarzen“ in der fünfthöchsten Spielklasse des Landes etabliert. Mit ein Verdienst auch vom aktuellen Trainer-Duo Ulf Ciechowski und Kristian Hamm, die im Januar 2015 die Nachfolge des langjährigen Liga-Coaches Harry Witt angetreten haben. Witt, aktiv bei der KSV Holstein, in Köln und China, war 15 Jahre in Altenholz und legte quasi den Grundstein des Aufschwunges. Aktuell mit im Boot der Fußballabteilung sitzen Ligaobmann Thomas Wylegalla und der laut Ligaspielern „Beste Betreuer der Welt“, Ortwin „Otti“ Raczkowski. Sie und das Team um die Mannschaft, sie alle sorgen dafür, dass sich der TSV Altenholz nach dem Wiederaufstieg 2012 sportlich auf einem guten Weg befindet.

Die Liga 2014/15 wurde auf Rang acht beendet, das Highlight der Saison steht aber noch an. Als hätte der Spielleiter hellseherische Fähigkeiten gehabt, als er den Endspielort für das diesjährige Kreispokalfinale in Altenholz ansetzte. Nach dem 3:0-Erfolg beim Heikendorfer SV im Halbfinale trifft Altenholz im Endspiel auf den TSV Klausdorf, der überraschend den Favoriten Schilksee aus dem Pokal kippte. Neben des Feierlichkeiten um das 50-jährige Jubiläum zusätzlich also ein „Finale Dahoam“.

Aber nicht nur im Herrenbereich haben die Altenholzer in ihrer Geschichte Erfolge zu vermelden gehabt. Im Frauenfußball kann sich der TSV auf seine Fahnen schreiben, dass Nationalspielerin Britta Carlson, die heute beim VfL Wolfsburg in der 1. Bundesliga spielt, ihre Laufbahn in Altenholz begann.

Eckdaten der jüngsten
TSV-Geschichte


1991 – 1994: Aufstiege von der Kreisliga bis in die Verbandsliga, Trainer Harry Witt wechselt zu seinem Ex-Verein Holstein Kiel.
1997: Der TSV spielt in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, unter anderem vor der Rekordkulisse von über 4000 Besuchern gegen die KSV Holstein.
Die Fußballabteilung wird danach ausgegliedert.
1999/2000: Dem Verein fehlen fünf Punkte zur Meisterschaft.
2000/2001: Ex-Profis wie Timo Hempel (Lübeck, Holstein Kiel) und Marco Hinz (Hansa Rostock) tragen das TSV-Trikot. Der angepeilte Regionalliga-Aufstieg wird verpasst und die Abteilung Fußball wieder in den Gesamtverein eingegliedert.
2002/2003: Freiwilliger Rückzug aus der Oberliga HH/SH, da die Sponsoren absprangen um eine Kooperation mit dem TuS Felde und der KSV Holstein einzugehen.
2005/2006: Von der Bezirksoberliga geht es in die Verbandsliga.
2008: Qualifikation für die neu gegründete SH-Liga.
2010: Abstieg aus der SH-Liga.
2011/2012: Rückkehr als Meister der Verbandsliga in die SH-Liga. Dort ist der TSVA seit 2012 Dauergast.

Jubiläums-Höhepunkte

29. Mai: Ehemaligentreffen der Alten Herren (19 Uhr).
30. Mai: Jubiläumsfeier im Großen Saal des Gemeindezentrums (19 Uhr Einlass, Eintritt 8 Euro).
31. Mai: Brunch/Frühschoppen im Sportrestaurant.
5. Juni: Kreis-Pokalfinale der Damen zwischen RS Kiel und dem TSV Klausdorf, Vorspiel der Altenholzer E-Jugend gegen den SV Friedrichsort II.
6. Juni: Die Altenholzer Altliga trifft auf die Traditionsmannschaft der KSV Holstein (13.15 Uhr).
6. Juni: Kreis-Pokalfinale der Herren zwischen dem TSV Altenholz und dem TSV Klausdorf (16 Uhr).
7. Juni: Ausklingen der Feierlichkeiten beim „Katerfrühstück“.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen