Internationale Bauausstellung : Trotz Finanzkrise in der Zielkurve

Ein Projekt der Ausstellung - der Energiebunker: Das Gebäude im Zentrum von Wilhelmsburg ist mit Solaranlagen bestückt. Foto: IBA
Ein Projekt der Ausstellung - der Energiebunker: Das Gebäude im Zentrum von Wilhelmsburg ist mit Solaranlagen bestückt. Foto: IBA

Ein Vorbild für nachhaltige und zukunftsorientierte Stadtentwicklung soll die Bauausstellung in Hamburg werden. Das Areal misst 35 Quadratkilometer.

Avatar_shz von
29. Dezember 2011, 08:26 Uhr

Hamburg | Die Finanzkrise ist für die Internationale Bauausstellung (IBA) in Hamburg Fluch und Segen zugleich. Weil Banken derzeit Kredite eher zögerlich vergeben, halten sich größere Investoren laut IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg merklich zurück. Ein zusätzlicher Nachteil sei der Standort Wilhemsburg, der im Zuge der IBA vom sozialen Brennpunkt zum Vorzeigestadtteil werden soll. Hellweg sagte: "Wir merken am Verhalten der Investoren, dass dies hier nicht ein Szeneviertel wie die Schanze ist."
Zugleich berichtet der IBA-Chef aber auch von positiven Auswirkungen der allgemeinen wirtschaftlichen Verunsicherung. So führe die Finanzkrise zu einer Flucht in Sachwerte, weshalb die Nachfrage von Einzelinvestoren, etwa Handwerksbetrieben, nach IBA-Grundstücken durchaus rege sei. Und: Der befürchtete rasante Anstieg der Immobilienpreise auf der Elbinsel sei bislang ausgeblieben. Insgesamt liege die Summe der Privatinvestitionen bei 625 Millionen Euro.
55.000 Menschen aus mehr als 100 Nationen
Die Bauausstellung will die Gesamtheit ihrer Projekte im Jahr 2013 der Öffentlichkeit vorstellen. Das 35 Quadratkilometer große Projektgebiet auf den Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel sowie im Harburger Binnenhafen soll zum Vorbild für nachhaltige, zukunftsorientierte Innenentwicklung werden. Dort leben 55.000 Menschen aus mehr als über 100 Nationen.
2012 biege die IBA in die Zielkurve vor dem Präsentationsjahr ein, so Hellweg, der mit dem Stand der Vorbereitungen zufrieden ist. Zu tun ist gleichwohl noch reichlich. Von insgesamt 60 Einzelprojekten sind 14 fertiggestellt und 30 im Bau. 2012 sollen bei weitere 16 Bauvorhaben die Bagger anrollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen