Treffer des Tages durch Kuhr

Gemeinsame Rettungstat von RWK-Torhüter Kevin Huckfeldt und Jan Philipp Koehncke (Nr. 4) gegen Lägerdorfs Björn Strüven.
Gemeinsame Rettungstat von RWK-Torhüter Kevin Huckfeldt und Jan Philipp Koehncke (Nr. 4) gegen Lägerdorfs Björn Strüven.

von
17. November 2014, 16:56 Uhr

TSV Lägerdorf: Koblun – M. Kunter, Brendemuehl, E. Jauk, Hellmann – T. Kunter (73. W. Jauk), Skottke, Y. Kuhr, Feist – Strüven, Peters (58. Hatje-Fötsch).

RW Kiebitzreihe:Huckfeldt – Duwensee, Böwig, Koehncke, Jermies, Post (85. Holdingsgard), Turkat, Pagenkopf (90. Cigdem), Balfanz, Wendt (22. Oest) – Strauer.

SR: Schmidt (Horst).

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Kuhr (83.).

Spiel auf ein Tor in Lägerdorf: Schlusslicht Kiebitzreihe war im Derby vornehmlich darauf bedacht, den eigenen Kasten sauber zu halten. Lägerdorfs Torhüter Koblun musste nicht einen Ball halten, während sein Gegenüber Kevin Huckfeldt vor allem in der zweiten Halbzeit unter Dauerbeschuss stand. Zunächst war den Gastgebern nicht allzu viel gegen das RWK-Bollwerk eingefallen. Erst nach knapp einer Stunde kam mit der Einwechselung von Lasse Hatje-Fötsch mehr Schwung ins TSV-Spiel. Trainer Stefan Kuhr hatte zwar Geduld von seinem Team gefordert, doch die wurde mächtig strapaziert. Alexander Feist, Björn Strüven und Yanneck Kuhr vergaben mehrere Hochkaräter, ehe Yanneck Kuhr dann doch noch der eigentlich längst fällige Siegtreffer gelang. Das Eckenverhältnis von 13:0 spricht zwar Bände, letztlich war es jedoch nur ein mühsam erkämpfter Arbeitssieg für den TSV gegen schwache Kiebitzreiher.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen