zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 18:31 Uhr

Trainerwechsel in Rantrum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Bernd Michalski beim Tabellenvierten überraschend entlassen / Zwei Verbandsliga-Derbys

shz.de von
erstellt am 28.Nov.2014 | 20:03 Uhr

Draußen wird es ungemütlicher, doch zwei komplette Spieltage müssen Nordfrieslands Fußballer noch überstehen, bevor es in die verdiente Pause geht. Im Mittelpunkt des ersten Advents-Spieltages stehen erneut zwei Nordfriesland-Duelle in der Verbandsliga Nord-West – und ein Trainerwechsel in der Kreisliga.

Verbandsliga Nord-West: Gar nicht schlecht gespielt beim 2:2 am vergangenen Wochenende in Hattstedt, doch die Fußballer der SG Langenhorn-Enge fanden sich nach dem Spieltag auf dem 18. Tabellenplatz wieder. Dieser Zustand soll nicht von Dauer sein – im Heimspiel am Sonnabend (14 Uhr gegen den SV Blau-Weiß Löwenstedt will das Team von Trainer Karl Müller die „rote Laterne“ wieder los werden.

Im Hinspiel erreichte die SG auf dem Au-Wiesen-Platz immerhin ein verdientes 1:1. Spielberechtigt für seinen neuen Verein ist mittlerweile Oke Petersen, ehemals SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Der Stürmer hat gute Erinnerungen an den heutigen Gegner: Im Pokalfinale am Himmelfahrtstag erzielte er in der 110. Minute den Siegtreffer zum 5:4 gegen – Blau-Weiß Löwenstedt.

Das zweite Derby geht ebenfalls heute um 14 Uhr über die Bühne, Spielort ist das Lecker Nordfrieslandstadion. Kein ganz normales Spiel, schon gar nicht für den Trainer der SG Ladelund-Achtrup-Leck – Malte Köster (siehe auch nebenstehenden Bericht) hat schließlich eine Husumer Vergangenheit, sowohl als Spieler als auch als Trainer.

Mit Köster ist es aufwärts gegangen, auch wenn der Coach, der Dennis Peper ablöste, einschränkt: „Das ist nicht nur mein Verdienst. Hätten sich nicht einige Spieler bereit erklärt, die Mannschaft zu unterstützen, wäre es sicherlich schwierig geworden.“ Husum ist für ihn der klare Favorit, doch natürlich hofft er auf eine Überraschung. Köster: „Mal abgesehen vom TSB Flensburg kann in dieser Liga eigentlich jeder jeden schlagen.“

Dass dem so ist, musste der SV Frisia 03 Risum-Lindholm am vergangenen Wochenende leidvoll erfahren. Beim FC Tarp-Oeversee führten die Schützlinge von Trainer Bodo Schmidt scheinbar sicher 3:1, am Ende hieß es 3:4. Ob der Tabellen-Vorletzte TV Grundhof am Sonntag (14 Uhr) den Ärger der Nordfriesen über die zweite Saison-Niederlage zu spüren bekommt?

Die Frisia-Besieger aus Tarp und Oeversee sind heute (14 Uhr) bei IF Tönning zu Gast. Zeitgleich bekommt es der TSV Hattstedt im heimischen Waldstadion mit dem BSC Brunsbüttel, der Mannschaft der Stunde, zu tun. Die Dithmarscher, die die Elf von Sven Heldt beim 6:1 im Hinspiel ziemlich verprügelten, haben sich nach Punktabzug und Stotter-Start längst im Mittelfeld der Liga etabliert und etliche überraschende Ergebnisse erzielt.

Kreisliga: „Das ist nicht toll, das hätte ich mir natürlich anders gewünscht. Aber so ist eben das Geschäft.“ Das sagt Bernd Michalski, bis Donnerstag noch Trainer beim Tabellenvierten TSV Rantrum. Große Teile der Mannschaft hätten sich gegen den Coach ausgesprochen, so TSV-Fußballobmann Sven Jessen, der heute im Auswärtsspiel beim TSV Süderlügum (Anstoß 14 Uhr) auf der Bank sitzen wird.

Einen Nachfolger für Michalski gibt es auch schon: Oliver Hansen, derzeit Coach der Rantrumer A-Junioren in der Verbandsliga, übernimmt. Michalski ist über seine Entlassung zwar enttäuscht, sieht es aber gelassen. „Vielleicht habe ich das Ganze ernster gesehen als manche Spieler und vielleicht hat ihnen auch mein Ton nicht gefallen“, mutmaßt er.

An diesem Wochenende stehen übrigens nur sieben Partien auf dem Spielplan – das Duell zwischen dem SZ Arlewatt und dem FSV Wyk steigt erst am Sonnabend, 13. Dezember, um 14 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen