Thorsten Gutzeit als klarer Wahl-Favorit

Avatar_shz von
05. Dezember 2011, 08:05 Uhr

Wer kann dem Favoriten gefährlich werden? Thorsten Gutzeit, schon als Kieler A-Jugend-Coach 2008 von den Nord-Sport-Lesern zum Trainer des Jahres gewählt, dürfte der Titel 2011 schwer zu nehmen sein. In der Rückrunde stabilisierte er Holstein im oberen Regionalliga-Drittel, fährt nun Kurs 3. Liga und führte das Teams ins Pokal-Achtelfinale. Der Trainer des Jahres 2010 hat kaum Chancen, den Titel zu verteidigen: Peter Schubert und der VfB Lübeck trennten sich. Die Rückrunde des VfB war dabei noch titelreif, die Leistungen der aktuellen Saison nicht mehr. So könnte Ervin Lamce zum härtesten Gutzeit-Konkurrenten werden. Der Coach des VfR Neumünster, 2010 aufgrund einiger Verfehlungen bei vielen Jury-Mitgliedern nicht auf dem Zettel und so nicht in den Top-10, führte den VfR zum Meistertitel und auch jetzt wieder an die Spitze der SH-Liga. Dort tummelt sich auch stets "Mecki" Brunner (Eichede), Zweitplatzierter des Vorjahres. Neu auf der Liste ist Daniel Jurgeleit, der beim ETSV Weiche ein Team zusammenstellte, das um den Titel mitzuspielt. Ähnliches gilt für den NTSV Strand 08, bei dem Frank Salomon eher die Rolle eines Team-Managers einnimmt. Mikica Mladenovic leistet in Heikendorf seit Jahren gute Arbeit, das Jahr 2011 war aber eher durchschnittlich. Als Außenseiter gehen die beiden Frauen-Trainer ins Rennen. Der Vorjahresdritte Michael Clausen spielte mit Zweitligist FFC Oldesloe eine mäßige Saison. Eckert Kohlhof führte SH-Ligist FC Riepsdorf zu Meisterschaft und Pokalsieg, verpasste knapp den Aufstieg. Um den spielt Michael Hopp (VfB Lübeck) überraschend in der A-Jugend-Regionalliga mit und bestätigt den Aufwärtstrend der Vorjahre.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen