zur Navigation springen

Testspielpackung für TSV Wankendorf in Oldenburg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Fußball-Verbandsligist TSV Wankendorf wurde in seinem ersten Freiluftauftritt des Jahres gleich ein halbes Dutzend Tore eingeschenkt. Die Elf von Trainer Torsten Block unterlag beim Tabellenführer der Verbandsliga Süd-Ost, Oldenburger SV, glatt mit 0:6 (0:4). Block musste weit in seiner Vita zurückgehen, um eine vergleichbar hohe Pleite zu finden, dennoch wollte er der Niederlage nicht zu viel Bedeutung zukommen lassen: „Das ist nicht schlimm. Es haben elf Spieler gefehlt, und wir stecken mitten in der Vorbereitung.“ Zudem sei Oldenburg, das in Bestbesetzung auflief, ein enorm starker Gegner mit hoher individueller Klasse. Der OSV trat auch dominanter auf und verzeichnete in beiden Halbzeiten die klareren Möglichkeiten, wenngleich sich Wankendorf phasenweise auf Augenhöhe bewegt und auch die eine oder andere Chance besessen hatte. „Es bleibt die Erkenntnis, dass einige Spieler etwas Zeit brauchen und dieser starke Gegner etwas zu früh kam. So gesehen war es eine gute Trainingseinheit. Aber die Gegentore sind zu einfach gefallen. Da waren wir zu grün hinter den Ohren“, resümierte Block, der im Trainingsbetrieb nun von Kai Paetau unterstützt wird. Zudem durfte er kürzlich Lars Stührmann als Physiotherapeuten im Funktionsteam begrüßen.

Die Testspiele von Wankendorfs Staffelkonkurrenten SV Tungendorf (gegen den ETSV Weiche II) und TuS Nortorf (beim TuS Rotenhof) sind jeweils der Wetterlage zum Opfer gefallen.

TSV Wankendorf: F. Hamann - Janke, F. Block, D. Schiffer, Weick - H. Müller (75. Balzer), G. Usbek (73. A. Duggen), M. Schiffer, Steinkamp (73. H. Duggen) - Hopp - Dittkuhn.

Tore: 1:0 Bork (2.), 2:0 Schröder (3.), 3:0 Junge (33.), 4:0 Kaps (44.), 5:0 Kaps (54.), 6:0 Kargoll (64.).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen