Tapfere Bösdorfer schießen beim Meister ein Tor

shz.de von
10. Mai 2015, 16:12 Uhr

Trotz einer 1:6(1:3)-Niederlage beim neuen Meister der Fußball-Verbandsliga Nordost FC Kilia Kiel zog sich der SV Fortuna Bösdorf achtbar aus der Affäre. Trainer Stefan Schümann plagten erneut Personalsorgen. „Wir mussten zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft, die schon am Vorabend ein Spiel hatten, und zwei Altherrenspieler einsetzen. Bis zur 70 Minute haben wir gut dagegen gehalten“, sagte Schümann.

In der Schlussphase mussten die Fortunaspieler dem Tempo der Partie Tribut zollen und ließen noch drei Treffer zu. Der FC Kilia Kiel ging bereits nach drei Minuten durch Yannik Jakubowski mit 1:0 in Führung. Dennis Jaeger erhöhte nach einer Viertelstunde auf 2:0. Georg Trudung brachte die kampfstarke Fortuna auf 1:2 heran (21.). Vier Minuten später stellte Samed Erol mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. In der zweiten Halbzeit hielt das Bösdorfer Abwehrbollwerk zunächst. Erst als den Spielern die Kräfte ausgingen, kam der Tabellenführer durch Treffer von Yanni Jakubowski und zweimal Fynn Gutzeit zum 6:1-Endstand.

Fortuna Bösdorf verabschiedet sich aus der Verbandsliga mit drei Heimspielen. Bereits am Mittwoch, den 13. Mai um 19 Uhr trifft das Team auf den TSV Klausdorf. Drei Tage später am Sonnabend, den 16. Mai gastiert ab 15.30 Uhr der VfR Laboe im Hans-Werner Dose Sportzentrum.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen