Tag des offenen Tores

shz.de von
17. November 2014, 06:00 Uhr

SV Frisia 03: Lars Christiansen I – Andresen, L. Johannsen, Teegen (59. Grade), Mathias Bruhn – S. Christiansen, Marvin Bruhn, D. Johannsen (86. Mordziol), Bahnsen (85. Albertsen) – Drews, Halawani.
Nordmark Satrup: Villmow – D. Andresen (75. Schnoor), Thomsen, P. Jacobsen, Fischer (75. Andres) – Wintschel, Möller, Schulz, Clausen – Beck, M. Jacobsen.
SR: Gruhlke (Altenholz).
Zuschauer: 90.
Tore: 1:0 S. Christiansen (3.), 1:1 M. Jacobsen (8.), 1:2 Beck (22.), 2:2 Marvin Bruhn (47., Foulelfmeter), 2:3 Clausen (59.), 3:3 Bahnsen (62.), 4:3 Mathias Bruhn (69.), 5:3 Halawani (84.), 6:3 Drews (90.+2).
Gelb-Rote Karte: Halawani (90., Meckern/ Foulspiel).

Erst nach der Pause wurden die Gastgeber, die mit 6:3 (1:2) gewannen, ihrer Favoritenrolle in der bis dahin ausgeglichenen und temporeichen Partie gerecht, steigerten sich in der Abwehr und nutzten jetzt die Fehler der Gäste konsequent aus.

Die relativ wenigen Zuschauer bekamen ein denkwürdiges Spiel zu sehen, denn beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier und viel Tempo. Auch nach der Pause ging es sofort munter weiter. Nach rund einer Stunde stand das Spiel auf des Messers Schneide. In der 69. Minute bediente Salam Halawani Mathias Bruhn, der aus zehn Metern flach zum 4:3 traf (69.). Jetzt drängte Satrup, aber die Heimelf schlug zu. Halawani und Drews trafen noch zum 6:3-Sieg.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert