SV Tungendorf entwickelt Heimkomplex

Relativ wenig Mühe hat Wahlstedts Sebastian Bossert (re.) in diesem Kopfballduell mit Nils Voss vom SV Tungendorf.
Relativ wenig Mühe hat Wahlstedts Sebastian Bossert (re.) in diesem Kopfballduell mit Nils Voss vom SV Tungendorf.

Avatar_shz von
08. Dezember 2014, 18:30 Uhr

Statt des sehnsüchtig erhofften zweiten Heimsieges gab es für den SV Tungendorf im Aufsteigerduell der Fußball-Verbandsliga Süd-West mit dem SV Wahlstedt eine mehr als unglückliche Last-Minute-Niederlage. Nach 90 Minuten hieß es 2:3 (1:2).

Im letzten Punktspiel des Jahres erholte sich der SVT schnell von einer kalten Dusche. In der zweiten Minute schaltete Gästeakteur René Bossert am schnellsten – ein vermeintliches Foulspiel im Mittelfeld war zuvor nicht gepfiffen worden. Er lief alleine aufs SVT-Gehäuse zu und verwandelte eiskalt. Die Hausherren schüttelten sich kurz, betrieben danach aber „Chancenwucher in allerhöchster Form“ (Zitat SVT-Coach Torsten Sötje). Sechs „Hundertprozenter“ innerhalb von einer Viertelstunde hätten für einen Kantersieg gereicht, aber Torben Czekay (6., 16.), Florian Nupnau (8., 20.), Lasse Sarau (4.) und Dennis Beck (18./Pfosten) scheiterten allesamt. Stattdessen setzte es das 0:2 durch Sebastian Bossert (23.) nach einem Konter – „allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position“, wie Sötje anmerkte. Immerhin: Czekay traf per Kopf noch vor der Pause zum 1:2-Anschluss (38.). Bei dieser Aktion verletzte sich Gästetorhüter Marcel Latendorf so schwer an der Schulter, dass er per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste und nach einer längeren Spielunterbrechung durch seinen Bruder Sebastian ersetzt wurde. Nach dem Wechsel verflachte die Partie fast völlig. „Das war einfach zu wenig Tempo und zu viel Gewürge“, kritisierte Sötje das Spiel gegen nur noch verteidigende Wahlstedter. Wenigstens sorgte Czekay mit seinem zweiten Treffer sieben Minuten vor dem Ende für den hochverdienten Ausgleich, als er eine Flanke ins Tor spitzelte. Kurz zuvor hatte der eingewechselte Tanyel Tan einen weiteren Hochkaräter freistehend versiebt. Doch selbst ein „halbes Happyend“, sprich: ein Punkt, blieb der Elf vom Süderdorfkamp verwehrt, weil Wahlstedts Alexander Braun junior drei Minuten vor dem Ende nicht mitspielte und den 3:2-Siegtreffer für seine Farben eintütete.


SV Tungendorf – SV Wahlstedt 2:3 (1:2)

SV Tungendorf: Waldeck - Braasch (63. Tan), Torben Schlotfeldt,Voss, Krauel - Beck, Nupnau (76. Moschner), A. Stölting, Tim Schlotfeldt - Sarau (86. Ceglarek), Czekay.

SV Wahlstedt: M. Latendorf (45. S. Latendorf) - Gebel, Cörek, Polak (76. Giese), Sichon, S. Bossert, Timmermann, Alexander Braun jun. (90./+1 Tröster), Ajlani, Kuckuck, R. Bossert.

Schiedsrichter: Chilcott (Schinkel). – Zuschauer: 85. – Tore: 0:1 R. Bossert (2.), 0:2 S. Bossert (23.), 1:2, 2:2 Czekay (38.,83.), 2:3 Alexander Braun jun. (87.). – Nächster SVT-Gegner: FC Torpedo 76 (H/Sonnabend, 7. März, 15 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen