zur Navigation springen

SV Fleckeby strebt weiteren Schritt ins obere Mittelfeld an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Kreisklasse A geben weiter die Teams aus dem Rendsburger Raum den Ton an, auch wenn der SV Fleckeby und Eckernförde IF ihre Partien zuletzt gewinnen konnten. Für beide gilt, am 11. Spieltag gegen die SG Nindorf/Tappendorf (SVF) sowie Borussia Osterstedt (IF) nachzulegen, während es für den Osdorfer SV II gegen Borussia 93 Rendsburg wohl erneut sehr schwer werden dürfte.

Der SV Fleckeby könnte nach dem klaren 5:0 gegen den OSV II einen weiteren Schritt in Richtung oberes Mittelfeld machen. Voraussetzung dafür ist ein Erfolg beim Tabellenzwölften. Die Schützlinge von Ronald Kurkotow und Christian Jorrens sind seit sechs Spielen unbesiegt und fahren auch deshalb favorisiert zur SG, weil diese erst einen einzigen Saisonsieg auf dem Konto hat. So ganz allmählich findet auch Eckernförde IF in die Spur. Drei Spiele in Folge ist die Mannschaft von Toni Fahn jetzt ungeschlagen. Gegen den starken Aufsteiger aus Osterstedt, der für viele überraschend in der Spitzengruppe mitmischt, zuletzt aber drei Partien nicht mehr gewinnen konnte, muss IF den Beweis antreten, besser zu sein, als es der aktuelle 11. Platz aussagt. Die OSV-Reserve bekommt es nach dem ungleichen Duell mit dem SV Fleckeby wiederum mit einem Kreisliga-Absteiger zu tun. Zweifel sind angebracht, ob die Truppe des neuen Trainers Nils Möller die Borussia aus Rendsburg mit Toptorjäger Emre Kaya wird stoppen können, denn der Aufsteiger machte es in dieser Saison bislang nie unter zwei Gegentreffern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen