Gemeinnützige Erbensuppe : Suppe vom Bund jubiliert

Freude auf beiden Seiten: Der Suppenstand der Bundeswehr an der Holmnixe feiert sein 35. Jubiläum. Foto: Dommasch
Freude auf beiden Seiten: Der Suppenstand der Bundeswehr an der Holmnixe feiert sein 35. Jubiläum. Foto: Dommasch

Seit 1985 über 280000 Euro an soziale Einrichtungen in Flensburg und Glücksburg gespendet

shz.de von
10. Dezember 2011, 08:34 Uhr

flensburg | Suppe, Punsch und die Holmnixe. Eine Kombination, die schon über Jahre hinweg funktioniert. Die Bundeswehr scheute auch im 35. Jahr in Folge wieder keine Kosten und Mühen, um die Besucher des Flensburger Weihnachtsmarktes mit Erbsensuppe und Punsch zu versorgen. "Es könnte aber ruhig noch ein wenig kühler sein", sagte Stabsbootsmann Holger Schulz. Vor allem für den Punschverkauf fehle noch die notwendige Kälte oder auch ein kleines bisschen Schnee, wie im vergangenen Jahr.

Die Einnahmen des Standes werden jedes Jahr für soziale Zwecke innerhalb Flensburgs und Glücksburgs zur Verfügung stellt. Seit 1985 sind bereits über 280 000 Euro eingenommen worden. Pro Jahr sind es zirka 10 000 Euro. Horst Bendixen, Leiter des Fachbereiches Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Flensburg, nannte das 35 . Jubiläum des Standes "einen besonderen Anlass" und verwies auf die große Hilfsbereitschaft der freiwilligen Helfer von der Bundeswehr, die immer begeistert mitarbeiten würden. Über die Jahre hinweg verteilten über 2000 Soldaten Suppe und Punsch an die Bevölkerung. All ihnen sprach Stabsbootsmann Holger Schulz einen großen Dank aus.

Trotz der Kürzungen bei der Bundeswehr soll der Stand auch in Zukunft existieren. So wurden diesmal neue Hütten aufgestellt, was Bendixen zufolge "ein Signal nach vorne" darstelle. Der Stand steht noch bis zum vierten Advent an der Holmnixe - und hat immer von Donnerstag bis Sonnabend, jeweils von 10 bis 22 Uhr, geöffnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen