Strand 08 spielt heute beim VfB Lübeck

Patrick Piesker
Patrick Piesker

shz.de von
12. Januar 2015, 11:01 Uhr

Mit dem Wochenbeginn ist Strand 08 in die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Fußball-Saison 2014/2015 gestartet. Nach 22 Spielen stehen die Timmendorfer in der Schleswig-Holstein-Liga auf dem zehnten Platz, zwölf Partien sind noch zu absolvieren. Daniel Safadi wird die Mannschaft zunächst weiterhin allein trainieren, Frank Salomon steht aus gesundheitlichen Gründen noch nicht zur Verfügung. Das erste Vorbereitungsspiel für das Restprogramm bestreiten die Timmendorfer heute ab 14 Uhr beim VfB Lübeck auf dem Kunstrasenplatz.

Frank Salomon war im
November des vergangenen Jahres aufgrund eines nicht erkannten Blinddarmdurchbruchs dreimal operiert worden. Der 50-Jährige hatte fast 20 Kilo abgenommen, befindet sich auf dem Weg der Besserung und tauscht sich bereits wieder intensiv mit Safadi aus.

Bei den Spielern hat sich die personelle Situation entspannt. Vor Beginn der Winterpause fielen einige Schlüsselspieler verletzt aus, zum Trainingsauftakt waren alle wieder fit. Auch Torhüter Yilmaz Caglar und Stürmer Alessandro Gottschalk, die schmerzlich vermisst worden sind, standen zur Verfügung. Personell hat Strand 08 nachgelegt. Im Tausch gegen Ramazan Acer und Marcel Nagel, die im Saisonverlauf nur wenige Einsatzzeiten bekamen, wechselte Stürmer Lars Gödeke von der zweiten Mannschaft des VfB Lübeck nach Timmendorfer Strand.

„Er ist eine echte Verstärkung, wir sind offensiv jetzt noch variabler aufgestellt“, sagt Safadi. Neu im Kader ist auch Defensivmann Kevin Nolte, der vom TSV Siems kam. Auch wenn das Jahr 2014 mit einer Niederlagenserie endete, blickt Safadi optimistisch in die Zukunft: „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist gut, wir wollen in der Tabelle einen Sprung nach oben machen. Natürlich sind wir durch die letzten Spiele auch gewarnt, mit komplettem Kader werden wir unser Potenzial aber ausschöpfen können. Die Pause hat uns gut getan.“

Ohne Fußballpause kam Kapitän Patrick Piesker aus. Piesker war mit der Bundeswehrnationalmannschaft auf Reisen, Höhepunkt war ein Erinnerungsspiel anlässlich des „Weihnachtsfrieden im Ersten Weltkrieg“. Gegen die British Army verlor Deutschland in Aldershot Town unter den Augen von Englands Fußball-Legende Sir Bobby Charlton knapp mit 0:1. „Das war ein großes Erlebnis“, blickt Piesker zurück.

Für die Timmendorfer ist der heutige Test beim VfB Lübeck eine wichtige Standortbestimmung. „Wir wollen vor allem in der Deckung an Stabilität gewinnen, defensiv sind wir gegen den VfB Lübeck natürlich sofort gefordert“, sagt Safadi.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen