zur Navigation springen

Strand 08 gewinnt Fußballtest gegen Preußen Reinfeld

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 02.Feb.2015 | 09:59 Uhr

Da das geplante Vorbereitungsspiel gegen den TSV Siems kurzfristig durch die Gäste abgesagt wurde, testete der Fußball-Schleswig-Holstein-Ligist NTSV Strand 08 gegen den SV Preußen Reinfeld. „Es war eine sehr gute Trainingseinheit für beide Mannschaften. Vielen Dank an Reinfeld für das Einspringen“, sagte Timmendorfer Trainer Daniel Safadi.

Die Timmendorfer präsentierten sich in Spiellaune, waren körperlich dem Tabellenführer der Kreisliga Stormarn überlegen und gewannen mit 7:1(3:1) Toren. Strand 08 nutzte die Partie, um einigen Spielern nach längerer Verletzungspause Spielpraxis zu geben und setzte mit Nazirou Alassani einen Spieler mit Gastspielgenehmigung ein. Der 29jährige Mittelfeldakteur spielte zuletzt in Hamburg beim Meiendorfer SV und ist der Cousin von Hassane Inoussa Djibo, der vor zwei Wochen von den Timmendorfern als Neuzugang präsentiert wurde. Ob Strand 08 auch Alassani unter Vertrag nehmen wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Nach verhaltenem Beginn und einem Eigentor durch Kevin Raabe (15.) kam Timmendorf besser ins Spiel und glich durch Sebastian Gohrke zum 1:1 aus (32.) Im Anschluss bewies Neuzugang Lars Gödeke seine Torgefährlichkeit und erzielte das 2:1 (39.). Kurz vor der Pause traf Alessando Gottschalk auf Vorarbeit von Gödeke zum 3:1 (45.). Zum zweiten Durchgang wechselte Safadi munter durch. Die Timmendorfer blieben spielbestimmend, aber auch die Reinfelder versteckten sich nicht und suchten ihre Chance. Mit einer Einzelleistung erhöhte Patrick Piesker auf 4:1 (49.), Fabio Parduhn ließ das 5:1 folgen (59.). Während Strand 08 weiter zielstrebig nach vorne spielte, ließ bei Preußen Reinfeld die Kraft in den letzten Minuten nach. Vladislav Vasilev (89.) und Parduhn (90.) trafen in den Schlussminuten zum 7:1-Endstand. Nächster Testspielgegner ist am Donnerstag der TSV Travemünde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen