Steigerung nach der Pause

Einen harten Zweikampf an der Strafraumgrenze der Gäste liefern sich der Neustädter Dennis Schmidt (rechts) und der Eutiner Angreifer Niclas Brandenburg.
1 von 3
Einen harten Zweikampf an der Strafraumgrenze der Gäste liefern sich der Neustädter Dennis Schmidt (rechts) und der Eutiner Angreifer Niclas Brandenburg.

Fußball-Kreisliga: Eutin 08 II setzt sich nach torloser erster Halbzeit mit 4:0 Toren gegen Neustadt durch

shz.de von
26. April 2015, 17:53 Uhr

Die Reserve von Eutin 08 besiegte in der Fußball-Kreisliga Ostholstein den TSV Neustadt mit 4:0 (0:0). Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die mit Jan-Henrik Malzkeit, Sascha Meyer und Maksim Walter für viel Torgefahr sorgten. Die Eutiner hingegen brauchten eine Weile, um in Fahrt zu kommen.

Mit zunehmender Spieldauer gestaltete sich die Begegnung offen. Dominik Palazzoni überwand Keeper Fynn Bath mit einem Lupfer, doch Dennis Schmidt klärte mit dem Kopf vor dem leeren Tor. Ein wuchtiger Schuss von Niclas Brandenburg ging knapp am Neustädter Gehäuse vorbei. Auf der Gegenseite überwand Sascha Meyer den herauseilenden Maurice Lehmann, doch der Ball strich am Pfosten vorbei ins Toraus.

Die Gastgeber stellten um und gingen offensiver in die zweiten 45 Minuten. Es gelang, mehr Druck auszuüben. In der 51. Minute erzielte Niclas Brandenburg das 1:0. Nach dem Gegentor wechselten die Neustädter und ein kapitaler Schnitzer in der Abwehr führte zum 2:0 durch Malte Villbrandt (67.). Brandenburg erhöhte auf 3:0 (69.). Nach Foul an Brandenburg verwandelte Dominik Palazzoni den fälligen Strafstoß zum 4:0-Endstand (88.).

„Es war ein Spiel auf hohem Niveau. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Wir haben uns viel vorgenommen für die zweite Hälfte und konnten das auch gut umsetzen. Nach unserem Führungstreffer schien es, als sei bei Neustadt die Luft raus gewesen“, resümierte der Eutiner Trainer Martin Wagner. „Die zweite Halbzeit war desolat und eine große Enttäuschung. Nach dem zweiten Tor war das Spiel entschieden“, meinte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz nach dem Abpfiff.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen