zur Navigation springen

Starker TuS Rotenhof mit Auswärtspunkt in Molfsee

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Hoffnungen des TuS Rotenhof auf einen Punktgewinn haben sich erfüllt. Bei der SpVg Eidertal Molfsee holten die Verbandsliga-Fußballer ein torloses Remis. Die Truppe von Thomas Gosch hat sich damit zugleich für die 0:6-Hinspielschmach rehabilitiert, zum Preetzer TSV II aufgeschlossen und den Klassenerhalt weiter im Visier.

Auf dem rutschigen Kunstrasenplatz entwickelte sich eine Partie, die wenige Höhepunkte zu bieten hatte. Das war durchaus ein Verdienst des Aufsteigers, der mit einer starken Laufleistung dem Gastgeber nur ganz wenig Räume zur Entfaltung ließ. „So waren sie gezwungen, das Spiel über Rückpässe immer wieder neu aufzubauen“, zollte Gosch, der vor der Pause nicht eine nennenswerte Eidertaler Möglichkeit auf dem Zettel hatte, seiner Defensivabteilung ein Riesenkompliment. Allerdings fehlten auch dem TuS die spielerischen Ideen, um die Hausherren ernsthaft in Verlegenheit bringen zu können. Einzige Ausnahme: Standards, insbesondere nach Ecken und Freistößen. Eine dieser Hereingaben von Tobias Skoruppa vollendete Jörg Ahrends mit dem Kopf zur vermeintlichen 1:0-Führung für die Gäste. Schiedsrichter Patrick Hahn (Osdorf) pfiff diesen Treffer wegen angeblichen Foulspiels jedoch zurück (45.).

Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams überwiegend im Mittelfeld, so dass die Angriffsbemühungen häufig schon im Keim erstickt wurden. „Zudem haben wir im richtigen Moment intuitiv immer wieder das Falsche gemacht. Deshalb hieß das oberste Gebot hinten die Null zu halten“, lautete Goschs Vorgabe für die zweiten 45 Minuten. Zwei Mal mussten seine Schützlinge allerdings auch das Glück bemühen, um ohne Gegentor über die Runden zu kommen: Marvin Blümke verzog freistehend (64.), und auch Louis Schütt hatte in sehr aussichtsreicher Position das 1:0 für den Gastgeber auf dem Fuß (71.). So blieb es am Ende bei einem Unentschieden, mit dem beide Teams leben konnten. „Für mich vom Spielverlauf her auch ein gerechtes Ergebnis“, bilanzierte Gosch.


TuS Rotenhof: Wiepert – Kohlmorgen, Heinz, Giese, Bienwald, Trost, Ermeling (74. Holten), Ahrends, Skoruppa, Reiser, Schulz (64. Potschko).
Schiedsrichter: Hahn (Osdorfer SV).
Zuschauer: 75.

Tore: Fehlanzeige.

Gelb-Rote Karte: Lars Erich Viertel (83., wdh. Foulspiel, SpVg.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen