Highlights : Spiele des Jahres 2014: Dribbeln, basteln, schleichen

„Far Cry 4“ spielt in der atemberaubend schönen Landschaft des Himalaya.
„Far Cry 4“ spielt in der atemberaubend schönen Landschaft des Himalaya.

Action-Knaller, Serien-Futter, Indie-Hits: Im Jahr 2014 kommt jeder Spieler auf seine Kosten. Ein Überblick über 20 Highlights des Jahres für alle Spiel-Plattformen.

Avatar_shz von
22. Dezember 2014, 07:00 Uhr

Action:
Als originäre PS4- und Xbox-One-Spiele  bewähren sich der Horror-Schocker „Alien Isolation“ (Sega, PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One) und der Schleich-Shooter „Far Cry 4“ (Ubisoft, PS4, Xbox One). In Segas Gruselspiel muss man jederzeit damit rechnen, von den unbarmherzigen Aliens angegriffen und getötet zu werden, weshalb man meist mit klopfendem Herzen durch die Raumstation schleicht und sich bei verdächtigen Geräuschen versteckt.

„Far Cry 4“ spielt in der atemberaubend schönen Landschaft des Himalaya, ein Mann gerät hier zwischen die Fronten eines manieristischen Despoten und einer Gruppe Widerstandskämpfer. Das Spiel erlaubt ein vielseitiges Vorgehen, mitunter gelingt die Infiltration einer feindlichen Basis, indem man sich unbemerkt hinein schleicht und Wachen durch wilde Tiger ablenkt. Ein umfangreicher Mehrspieler-Modus ergänzt die spannend erzählte Story um taktisch pfiffige Online-Matches.

Rollenspiel:
Hersteller Blizzard erweiterte sein Action-Rollenspiel „Diablo 3“ (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One) um „Reaper of Souls“, das in den Versionen für PS4 und Xbox One bereits enthalten ist. Der Spieler metzelt sich durch gigantische Höllenwelten, um Rüstungsgegenstände zu erbeuten und gigantische Dämonen zu bezwingen. In den Konsolen-Versionen lässt sich die Spielfigur direkt steuern, was erstaunlich gut funktioniert.

Die TV-Serie „South Park“ ist bekannt für ihren treffenden Spott und die Satire auf Ärgernisse in Politik, Gesellschaft und in den Medien. Im Rollenspiel „South Park Der Stab der Wahrheit“ (PC, PS3, Xbox 360) steuert der Spieler einen neunjährigen Jungen, der zusammen mit South-Park-Schulkameraden rundenweise Kämpfe gegen andere Grundschüler besteht. Die Kämpfe erweisen sich als vielseitig, es gibt sogar kleine Action-Elemente, die gutes Timing beim Angriff und der Verteidigung erfordern. Bemerkenswert sind die hohe Witz-Dichte und die hervorragenden Dialoge, wodurch das Spiel wirkt wie eine auf 15 Stunden gedehnte Folge der Zeichentrick-Serie – mit Originalsprechern und deutschen Untertiteln.

Sport- und Rennspiele:Das Serielle ist im Sport der Standard. Wie jedes Jahr veröffentlichte Electronic Arts mit „Fifa 15“
 (EA, PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, 3DS, Wii, Vita) eine gehaltvolle, umfangreiche und zugängliche Fußballsimulation mit leidlich intelligenten Kickern und großem taktischem Spielraum.

Ebenso mitreißend präsentiert sich die Basketballsimulation „NBA 2K 15“ (2K Games,  PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One). Der Spieler erlebt den Korb-Sport in Form actionreicher Matches mit clever agierenden Team-Kollegen und enorm geschmeidigen Bewegungen. Der hohe spielerische Anspruch indes verlangt eine längere Eingewöhnungszeit von Spielern, die einen der wesensgleichen Vorgänger nicht kennen.

Abenteuer:
Seit einigen Jahren erlebt das Adventure-Genre einen Boom, Jahr für Jahr erscheinen Dutzende bemerkenswerter Rätselspiele mit packender Handlung. Der Adventure-Veteran Tim Schafer („Monkey Island“) veröffentlichte den ersten Teil seines hübschen 2D-Adventures „Broken Age“ (PC/Mac, iOS, PS4, PS Vita), wo man das Schicksal eines trotzigen Mädchens und eines verwöhnten Jungen in einer märchenhaften Science-Fiction-Welt erlebt. Die Rätsel lassen sich leicht lösen, doch die charmante Inszenierung und die stimmungsvolle Sprachausgabe machen Lust auf Teil 2, der Anfang 2015 in den einschlägigen Download-Shops erscheinen soll.

Ähnlich kurz, doch ungemein kurzweilig, wirkt „The Wolf Among Us“ (PC/Mac, Ps3, PS4, PS Vita, iOS, Android, Xbox 360, Xbox One), ein fünfteiliges Detektiv-Adventure mit einer ungewöhnlichen Hauptfigur. Bigby Wolf, der vermenschlichte böse Wolf aus dem Rotkäppchen-Märchen, lebt zusammen mit anderen Märchenfiguren in New York und muss grässliche Mordfälle lösen. Wie in den erfolgreichen Adventures der Serie „The Walking Dead“ vom gleichen Hersteller trifft der Spieler unter Zeitdruck wichtige Entscheidungen, die den Handlungsverlauf beeinflussen. Alle fünf Teile sind auf der DVD-Version enthalten.

Strategie/Taktik (PC/Mac):
Für Strategen und Taktiker erweisen sich PC und Mac als die besten Spielgeräte. 26 Jahre nach dem ersten Teil veröffentlichte inXile Entertainment das gleichfalls in einer Endzeit verortete „Wasteland 2“, wo der Spieler eine Gruppe Draufgänger durch lebensfeindliche Landschaften steuert, rundenweise Kämpfe besteht und nützliche Gegenstände sammelt. Die Dialoge und die detaillierte Charakter-Gestaltung trösten über die altmodische Inszenierung hinweg.

Ähnlich lange unterhält das Aufbau-Strategiespiel „Civilization: Beyond Earth“. Der Spieler muss seine Fraktion in einer futuristischen Welt behaupten, indem er zwischen Diplomatie, Forschung, Wirtschaftsförderung und Krieg hin und her wechselt. Insbesondere die Forschung erlaubt eine vielseitige Entwicklung der eigenen Zivilisation, in puncto Vielseitigkeit lässt das Spiel keine Wünsche offen – und ist mit seinen hübschen Animationen und der deutschen Sprachausgabe ansprechend inszeniert.

Wii U:
Für Nintendos stationäre Konsole erscheinen kaum Multiplattform-Spiele, entsprechend ist die Wii U eine Klasse für sich. In diesem Jahr sauste „Mario Kart 8“ (Nintendo) in den Handel und begeisterte die Spieler, nicht zuletzt dank der hervorragenden Strecken, zu denen sich jüngst ein Download-Paket mit fabelhaften weiteren Strecken gesellte. Neben dem Solo-Modus kann man die Rennen genau so gut online genießen, wobei man es hier mit einigen extrem versierten Fahrern zu tun bekommt.

Der Download-Titel „Stealth Inc 2“ (Curve Digital) ist ein Segen für anspruchsvolle Action-Knobler. Der Spieler steuert einen Geheimagenten, der aberwitzige Hindernisse überwindet, um den Ausgang des Levels zu erreichen. Die witzigen Kommentare des Erzählers und die weitläufigen Spielwelten entschädigen für die Momente des Scheiterns. Als Besonderheit dieses zweiten Teils kann man einen Klon des Schleich-Klons erschaffen, den man zur Not auf Tellerminen wirft, um den Weg frei zu räumen.

3DS:
Für Nintendos mobile Spielgeräte 3DS und 2DS erschien mit dem Adventure „Professor Layton vs Phoenix Wright“ (Capcom/Nintendo) ein Spiel, das die beiden Serienhelden „Professor Layton“ und „Phoenix Wright“ vereint. Rund 20 Stunden darf der Spieler sich mit vergnüglichen Dialogen, kuriosen Figuren und kleinen Rätseln vergnügen.

Ein wenig Geschick ist erforderlich, wenn man den sympathischen Nintendo-Dino in „Yoshi's New Island“ durch bunte Welten steuert, die überquellen vor witzigen Figuren und hübschen Accessoires. Yoshi stiefelt durch Zuckerbäcker-Landschaften und sammelt Krimskrams ein, während die eingängige Musik in den Gehörgang des Spielers kriecht und gute Laune verbreitet.

Kinderspiel:
Damit eignet sich das Spiel prima für Grundschüler, die gleichermaßen gut bedient sind mit dem dritten Teil der Bastelstuben-Serie „Little Big Planet“ (Sony, PS3, PS4). Mit drei Mitstreitern wandert das Sackmännchen durch putzige Welten, die besonders gut auf der PS4 zur Geltung kommen. Den Höhepunkt bildet der Editor, der es erlaubt, mit wenigen Handgriffen eigene Level zu erstellen, die man auf den Server hoch lädt, um sie von anderen Nutzern bewerten zu lassen.

„Lego: Batman 3: Jenseits von Gotham“ (Warner,  PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, Wii U, 3DS, Vita) gehört zur langjährigen Lego-Spielserie der Briten von Traveller's Tales, die hier ihr gewohntes Repertoire abspulen: Der Spieler kann allein oder mit einem Freund auf Verbrecherjagd gehen, wobei er rund 150 verschiedene Superhelden steuern darf. Das ist hier enorm unterhaltsam, da die Story kurzweilig wirkt, die Witze zünden und die Action abwechslungsreich  inszeniert ist.

Mobilspiele:
Die AppStores von Apple und Google sind vollgepfropft mit Münzsammel-Spielen, deren Download nichts kostet, die sich auf Dauer jedoch als stumpfe Zeitvergeudung erweisen und verführbaren Smartphone-Besitzern das Geld aus der Tasche ziehen. Umso erfreulicher ist es, dass insbesondere in Apples AppStore einige gehaltvolle, witzige und originelle Spiele auftauchen, teils als iOS-exklusive Titel mit iPhone-/iPad-optimierter Steuerung.

Das Highlight stellt „Monument Valley“ (UsTwo, iOS/Android, 3,59 Euro) dar, das während seiner anderthalb Spielstunden ein wohltuendes und tatsächlich entspannendes Rätsel-Vergnügen beschert. Der Spieler steuert das Mädchen Ida durch eine vertrackte Welt, deren Treppen, Räume und Wasserfälle an Bilder des Künstlers M. C. Escher erinnern. Ida den Weg zu weisen ist nicht schwierig, selbst Kinder ab sechs Jahren haben Spaß am niemals gefährlichen Herumprobieren. Ein Download-Paket mit  neun weiteren, etwas schwierigeren Rätsel-Welten ist als In-App-Kauf erhältlich und unbedingt empfehlenswert.

Etwas schwieriger und erwachsener, doch nicht minder stilvoll, wirkt das Knobel-Adventure „Framed“ (Loveshack, iOS, 4,49 Euro). Der Spieler erlebt einen interaktiven Comic. Dessen Bilder muss er vertauschen, um einem flüchtenden Räuber den Weg zum Ausgang zu weisen. Die lebendige Inszenierung, die passende Jazz-Musik und die cleveren Aufgaben machen die Tüftelei zu einer anregenden und kurzweiligen Sache.

Als zeitaufwändiger erweist sich „80 Days“ (inkle, 4,59 Euro) In diesem hübsch illustrierten Text-Adventure schlüpft der Spieler in die Fußstapfen von Passepartout, des Assistenten des Weltreisenden Phileas Fogg. Wie im gleichnamigen Buch von Jules Verne reisen die beiden in 80 Tagen um die Welt, wobei der Spieler die Reiseroute nach Belieben modifiziert. Tatsächlich gibt es Tausende Möglichkeiten, Einfluss auf die Story zu nehmen, die in englischsprachigen Texten präsentiert wird. Das Reisegeld kratzt man durch Tausch und Verkauf von Dingen zusammen, wobei man sich online mit anderen Spielern in puncto Tempo und Effizienz messen kann. Literarisch interessierte Spieler mit guten Englischkenntnissen kommen hier auf ihre Kosten.

Das beste Tischtennisspiel für Smartphones heißt „Table Tennis Touch“ (Yakuto, iOS, 2,69 Euro) und erlaubt wundervoll elegante Matches, die sich in zig anspruchsvollen Turnieren bestreiten lassen. Das Besondere ist die Steuerung, die es erlaubt, den Ball anzuschneiden und sachte übers Netz zu lupfen. Die Kulissen sehen fabelhaft aus, man hört originalgetreue Ping-Pong-Geräusche, und dank der zahlreichen und vielseitigen Spielmodi kann man sich hier viele Stunden lang auf angenehme Weise die Zeit vertreiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen