Kanaltunnel : Sperrung fiel aus

Die Böschung wurde gerodet, damit Baufahrzeuge rangieren können, um Rohre zu verlegen.
Die Böschung wurde gerodet, damit Baufahrzeuge rangieren können, um Rohre zu verlegen.

Der Straßentunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal sollte in der Nacht auf Sonntag gesperrt werden. Doch die Sperrung fiel aus.

Avatar_shz von
17. März 2018, 18:54 Uhr

Die geplante Sperrung des Rendsburger Kanaltunnels ist ausgefallen. Bauarbeiten sind inzwischen nicht nur im Tunnel und auf der Bundesstraße  77, sondern auch an der Böschung südlich des Kanals und auf dem benachbarten Gelände der Tankstelle „Q1“ zu sehen: Hinter der südlichen Tunnelausfahrt soll eine Abscheideanlage gebaut werden, die das Regenwasser aus dem Bereich von der Rudolf-Kinau-Straße und dem Meesdiek bis zum Danziger Weg reinigt. Dazu müssen entlang der Straßen Rohre verlegt werden. Um ausreichend Platz für die Baufahrzeuge zu haben, wurde die Böschung gerodet. Die Tankstelle wird modernisiert. Pächterin Grit Steuding investiert zwei Millionen Euro.

Mit einem Bagger ließ sie auf dem Gelände Garagen abreißen. Auch ein Teil der Lärmschutzwand wurde entfernt. Er wird nach Ende der Bauarbeiten wieder aufgebaut.

 Im hinteren Bereich des Tankstellenareals lässt Grit Steuding einen neuen Shop bauen. Es entsteht ein Bistro mit Sitzplätzen für 20 Gäste. Für die Bauarbeiten wird die Tankstelle ab Mai geschlossen. Im September möchte Grit Steuding sie neu eröffnen. Die Tankstelle kann auch künftig von der Fritz-Reuter-Straße aus im Westen der B 77 angefahren werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert