zur Navigation springen

Spannende Nordfriesland-Duelle in Langenhorn und Leck

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

shz.de von
erstellt am 14.Nov.2014 | 19:05 Uhr

Der Rückrunden-Start in Verbands- und Kreisliga hat zwei Derbys parat: Die SG Langenhorn-Enge erwartet die Husumer SV, die SG Ladelund-Achtrup-Leck trifft auf den TSV Hattstedt. Was sonst noch auf den Plätzen los ist – die Übersicht informiert.

Flens-Cup: Alle Herren-Teams sind ausgeschieden, doch eine nordfriesische Frauenmannschaft ist noch im „Flens-Cup“, dem Pokalwettbewerb aller Meister Schleswig-Holsteins, vertreten. Kreisliga-Tabellenführer SG Langenhorn-Enge trifft am Sonnabend um 14 Uhr auf dem B-Platz in Langenhorn auf den Verbandsligisten TSV Vineta Audorf.

SH-Liga Junioren: Es ist Derbyzeit. Die A-Jugend des SV Frisia 03 Risum-Lindholm gastiert am Sonntag (13 Uhr) bei Flensburg 08. Die Fördestädter sind schwach gestartet, schnupperten zuletzt nach zwei Siegen in Folge aber Morgenluft. Frisias B-Junioren treffen am Sonntag (14 Uhr) auf den FC Angeln 02, der einen Punkt besser als die Nordfriesen dasteht. Der „Favoritenschreck“, die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, gastieren am Sonnabend (12 Uhr) beim VfB Lübeck II.

Verbandsliga: Alles auf Null. Die SG Langenhorn-Enge will die mäßige Hinrunde (Platz 17, sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz) vergessen machen. Allerdings kommt am Sonnabend (14 Uhr) mit der Husumer SV der Tabellendritte. Das Hinspiel im August gewannen die Schützlinge von Olaf Thede etwas mühevoll mit 2:1. Die SG baut auf die Unterstützung ihrer Fans, freut sich über den guten Besuch bei den Heimspielen.

Das zweite Derby steigt zeitgleich im Lecker Nordfrieslandstadion, wenn die SG Ladelund-Achtrup-Leck den TSV Hattstedt zu Gast hat. Im August trennte man sich 2:2 – ein Ergebnis, mit dem der Aufsteiger wohl wieder leben könnte, die Gastgeber dagegen nicht. Malte Kösters Team braucht angesichts von acht Punkten Rückstand aufs rettende Ufer dringend Siege.

Mit dem Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Schleswig 06 kletterte Blau-Weiß Löwenstedt auf Platz fünf. Platz vier ist möglich – wenn die Konkurrenz mitspielt und die „Löwen“ heute (14 Uhr) bei Stern Flensburg was mitnehmen. Das Hinspiel ging mit 4:0 klar an Bernd Hansens Team.

Mit einem Sieg die Abstiegsränge verlassen könnte IF Tönning – ob das am Sonnabend (14 Uhr) gegen den BSC Brunsbüttel aber gelingt, ist zumindest fraglich. Die Dithmarscher, mit der Hypothek von sechs Minuspunkten gestartet, haben sich in den vergangenen Wochen stetig nach vorne gearbeitet.

Platz zwei verteidigen will der SV Frisia 03 Risum-Lindholm am Sonntag (14 Uhr) gegen den TSV Nordmark Satrup.

Kreisliga: Fünfter gegen Vierter – ein Verfogerduell. Allerdings hat Gastgeber TSV Süderlügum bereits sieben Punkte Rückstand auf die zweite Mannschaft des SV Blau-Weiß Löwenstedt, die zudem ein Spiel weniger ausgetragen hat. Wollen die „Löwen“ zumindest Sichtkontakt zu Tabellenführer Bredstedter TSV (am Sonnabend um 14 Uhr gegen den FSV Wyk klarer Favorit) halten, müssten sie in Süderlügum punkten. Anstoß: ebenfalls am Sonnabend um 14 Uhr.

Kreisklasse B Nord: Die taucht normalerweise in dieser Rubrik nicht auf, doch es gibt einen Abgang zu vermelden: Die zweite Mannschaft des TSV Doppeleiche Viöl hat sich vom Spielbetrieb zurückgezogen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert