zur Navigation springen
Neue Artikel

26. September 2017 | 23:49 Uhr

Kina-Kerzenfrage : So hat Moritz experimentiert

vom

Mit Buch, Trichter und ganz viel Forschungsgeist machte sich Moritz aus Barkelsby an die Lödung der Kina-Kerzenfrage

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2011 | 03:17 Uhr

"Am besten lässt sich eine Kerze aus der Ferne mit einem Buch auspusten. Zuerst habe ich es ohne Hilfsmittel versucht, bin aber nur bis zu 0,6 Metern gekommen. Dann habe ich es mit einem Trichter und anderem versucht, was jedoch wieder nicht effektiv war. Schließlich habe ich es mit einem zuklappenden Buch versucht. Das klappte prima - bis zu einer Entfernung von einem Meter.
Was sogar noch besser funktioniert: Mit einem großen Buch wedeln. So konnte ich die Kerze auch auf eine Entfernung von 1,50 Metern löschen. Um weite Entfernungen zu erreichen, sollte die Kerze unterhalb des Pust-Klapp-Wedlers stehen", schreibt der 14-Jährige.
Und dann hat Moritz noch recherchiert, warum und wie die Kerze brennt. Die Antwort fand er auf der Internetseite www.wer-weiss-was.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen