SH-Ligist PSV sucht ein neues Trainerteam

Weist dem Polizei-SV Union nur noch bis zum Ende der laufenden SH-Liga-Saison den Weg: Trainer Patrick Nöhren.
Weist dem Polizei-SV Union nur noch bis zum Ende der laufenden SH-Liga-Saison den Weg: Trainer Patrick Nöhren.

shz.de von
21. Januar 2015, 10:00 Uhr

Beim Auftakt des Polizei-SV Union zur Restrundenvorbereitung am Montagabend gab es kein großes Drumherumreden. PSV-Trainer Patrick Nöhren rückte nach zwei Dingen, die aus organisatorischen Gründen noch zu klären waren, mit der Nachricht des Tages heraus: Der 39-Jährige kehrt dem Fußball-SH-Ligisten von der Stettiner Straße nach dem Saisonschluss Ende Mai den Rücken.

„Ich werde aus beruflichen Gründen ein Jahr pausieren. Es stehen bald zwei Projekte an, wegen derer ich häufig nach Potsdam und Landshut muss. Und auch sonst befinde ich mich häufig auf Dienstreise. Der Verein braucht aber einen Trainer, der mehr da ist“, erklärte der als Abteilungsleiter in der Energieabrechnung tätige Nöhren. Während seiner Ansprache, die für ihn sehr emotional gewesen sei, war es nach Nöhrens Angaben sehr ruhig in der Kabine – vermutlich auch, weil einige Spieler nicht damit gerechnet hatten.

Nicht ganz ohne Vorwarnung kam die Entscheidung für Obmann Volker Bernaschek. „Nöhren hat die mögliche berufliche Veränderung bereits vor geraumer Zeit angedeutet, und seit anderthalb Wochen wissen wir endgültig Bescheid“, verriet der PSV-„Macher“ und betonte: „Wir hätten sehr gerne mit ihm weitergemacht. Aber berufliche Gründe muss man in unserem Status akzeptieren.“

Einen Nachfolger gibt es derweil noch nicht. Dieser solle aber so schnell wie möglich gefunden werden. Weil auch Bernd Siedschlag am Saisonende aufhören wird, ist für die Spielzeit 2015/16 zudem die Position des Co-Trainers vakant. Siedschlag bleibt dem PSV aber in einer noch undefinierten Rolle im Funktionsteam erhalten.

Für Nöhren überwiegt im Moment – zumindest noch – weniger der Wehmut als die Motivation, den Rest der mittlerweile vierten Saison mit dem PSV noch zu genießen und möglichst erfolgreich zu gestalten. Daher gab es mit den Spielern beim Trainingsauftakt 2015, zu dem auch der einzige Winter-Neuzugang Hasan Mercan erschienen war, kein Erbarmen. So standen keine Übungen mit Ball, sondern Läufe zur allgemeinen Ausdauer und Kräftigungsübungen auf dem Programm.

PSV-Fahrplan: Testspiele: Sonnabend, 31. Januar, 14 Uhr: TSV Kronshagen; Sonnabend, 7. Februar, 14 Uhr: FC Kilia Kiel (H); Freitag, 13. Februar, 19 Uhr: TSV Gadeland; Sonntag, 15. Februar, 14 Uhr: SVE Comet Kiel (H); Sonnabend, 21. Februar, 14 Uhr: VfR Horst (A). – Pflichtspielauftakt SH-Liga: Sonnabend, 28. Februar, 14 Uhr: Flensburg 08 (A).


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen