SG RieWa weiter ohne Mut – Nun kommen die Abstiegs-Endspiele

shz.de von
12. Mai 2015, 06:00 Uhr

In der Fußball-Verbandsliga der Frauen sieht es immer mehr nach einer Abschiedstournee für die SG Rieseby/ Waabs aus. Die Mannschaft von Trainer Sven Soll blieb wieder einmal vor dem Tor viel zu ungefährlich und zeigte, dass gerade die Offensive nicht verbandsligatauglich ist. Auch die zuletzt abgestellten Defensivprobleme kamen wieder auf, sodass das Spiel schon zur Halbzeit entschieden war. Bente Görrissen (1.), Verena Post (40.) und Lisa Lander (43.) verschafften der Heimmannschaft aus Leck einen komfortablen Vorsprung, von dem sich die SG auch in der zweiten Halbzeit nicht erholen konnte. Den Schlusspunkt setzte Routinier Britta Satzky per Elfmeter (65.). „Der Einsatz und die Laufleistung ist beeindruckend. Wir treffen nur einfach das Tor nicht“, sagt Soll. „Gerade kurz nach dem Wiederanpfiff hatten wir gleich mehrere Chancen, um nochmal ran zu kommen.“ Nun braucht es für die SG schon ein kleines Wunder zum Klassenerhalt, da die Konkurrenz aus Flensburg und Brunsbüttel punkten konnte und der Abstand auf das rettende Ufer drei Spieltag vor Saisonende auf vier Punkte angewachsen ist. „Wir werden nicht aufgeben. Wir spielen sowohl noch gegen Flensburg als auch Brunsbüttel. Wir müssen beide Spiele gewinnen, dann sind wir wieder im Rennen“, gibt sich Soll kämpferisch.

Tore: 1:0 Goerrissen (1.), 2:0 Post (40.), 3:0 Lander (43.), 4:0 Satzky (65.).


Der Brekendorfer TSV unterlag beim Tabellenzweiten TuRa Meldorf II knapp mit 1:2 und ist Tabellen-Sechster.


Tore: 1:0 Lucks (65.), 2:0 Brassat (71., ET), 2:1 Dethlefs (78.).


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen