SG RieWa und Brekendorfer TSV mit positivem Hinrundenabschluss

RieWas Natascha Sänger (links) behauptet den Ball gegen Angelns Janina Schmidt.
RieWas Natascha Sänger (links) behauptet den Ball gegen Angelns Janina Schmidt.

Fußball-Verbandsliga Frauen: SG siegt zu Hause 3:1 gegen Angeln und BTSV 3:2 bei der SG Ladelund

Avatar_shz von
09. Dezember 2014, 14:11 Uhr

Die Fußballerinnen der SG Rieseby/Waabs bleiben auch im fünften Heimspiel in Folge ungeschlagen und bezwangen den Tabellenletzten aus Angeln mit 3:1. Ebenfalls erfolgreich an diesem Wochenende war der Brekendorfer TSV, der sich mit 3:2 bei der SG Ladelund/Achtrup/Leck durchsetzen konnte. Während die SG nun wieder das untere Tabellenmittelfeld in Sichtweite hat, bleibt der BTSV im Verfolger-Trio des bereits weit enteilten Tabellenführers TSV Schönberg.

SG Rieseby/Waabs – FC Angeln       3:1 (3:0)
Die SG war von Beginn an klar überlegen und erspielte sich eine Möglichkeit nach der anderen heraus. Es war nur eine Frage der Zeit bis der Ball die Linie überqueren würde. Gerade die agilen SG-Spitzen um Kim Grewe, Johanna Kreß und Nicole Paluschek verpassten es, zahlreiche Großchancen in Tore umzumünzen. Erst in der 25. Minute machte Alexandra Tönnies den längst überfälligen Führungstreffer. Auch die zwei weiteren Treffer vor der Halbzeit durch Tore von Paluschek (34.) und Kreß (42.), waren hochverdient. „Wir hatten Chancen für eine ganze Saison. Normalerweise hätten wir zur Halbzeit schon 7:0 führen müssen“, berichtet SG-Trainer Sven Soll. Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich die Begegnung ausgeglichener. Auch die Angelnerinnen nahmen nun mehr am Spiel teil. Chancen waren eher Mangelware. Die Partie verflachte zusehends. Alexandra Koch scheiterte per Freistoß am Pfosten, und auch Paluschek hatte noch eine Möglichkeit, das Ergebnis höher zu gestalten. Eine der ersten FC-Chancen nutzte Ann-Kristin Elsinger zum schmeichelhaften Anschlusstreffer (72.). „Das Ergebnis spiegelt in keinem Fall das Spiel wieder. Trotzdem sind wir froh, wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren zu haben“, sagt Soll, der ein Erfolgsrezept ausgemacht hat. „Wir stehen in der Abwehr in Heimspielen sehr sicher und lassen kaum etwas zu“.

Tore: 1:0 Tönnies (25.), 2:0 Paluschek (34.), 3:0 Kreß (42.), 3:1 Elsinger (72.)

SG Ladelund/Achtr./L. – Brekendorf. TSV  2:3 (1:2)
Ein hartes Stück Arbeit war das Brekendorfer Gastspiel in Leck. Die Mannschaft von Trainerin Carmen Frahm ging zwar bereits nach 13 Minuten durch Jacqueline Born in Führung, doch den Gastgebern gelang nur zehn Minuten darauf der Ausgleich durch Friederike Eis. Nach dem Treffer von Nadine Dethlefs gingen die Gäste mit einer 2:1-Führung in die Kabine und konnten sich dort erst einmal aufwärmen. Für die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten der Gäste sorgte Jenny Sakowski mit ihrem Treffer zum 3:1. Als die SG durch Finja Dietz noch einmal auf 2:3 verkürzte, wurde es noch einmal spannend, doch die Brekendorferinnen retteten den Sieg über die Zeit.

Tore: 0:1 Born (13.), 1:1 Eis (23.), 1:2 Dethlefs (30.), 1:3 Sakowski (57.), 2:3 Dietz (77.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen