zur Navigation springen
Neue Artikel

26. September 2017 | 16:53 Uhr

SG EMTV/Fleckeby vor brisantem Titel-Endspiel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga, Frauen: Direktes Duell um den Titel gegen Tabellenzweiten Kieler MTV II am Sonntag

von
erstellt am 03.Jun.2015 | 20:00 Uhr

Die schlechte Nachricht ist, dass die Fußballerinnen der SG EMTV/Fleckeby durch das 1:1 bei Rot-Schwarz Kiel bereits ihren zweiten Matchball auf den Aufstieg leichtfertig vergeben haben. Die gute Nachricht ist, dass es die Petersen-Schützlinge weiterhin selbst in der Hand haben. Allerdings werden die Spielerinnen am kommenden Sonntag im Finale um den Titel gegen den Tabellenzweiten Kieler MTV II bessere Nerven an den Tag legen müssen, als in den letzten beiden Partien.

Die Ausgangslage ist klar: Bereits ein Unentschieden reicht der SG, die das Endspiel um den Aufstieg am Sonntag um 15 Uhr auf der heimischen Anlage in Fleckeby austrägt. „Ich kann es auch nicht verstehen, warum wir plötzlich solche Nerven gezeigt haben“, ist Trainer Wolfgang Petersen ehrlich. Er hat aber seinen Glauben an sein Team nicht verloren, ist überzeugt: „Meine Mannschaft kriegt das hin – wir packen es am Sonntag!“

Dabei wäre ein Endspiel gar nicht notwendig gewesen. Bereits gegen die SG Oha vor zwei Wochen vergaben die Fleckebyerinnen beim 0:1 einen Matchball. Nun das bittere 1:1 bei Rot-Schwarz Kiel am Sonntag. Und das auch noch vor den Augen der Konkurrenz vom KMTV II. „Jetzt heißt es für uns: Aufstehen und Charakter zeigen“, sagt Petersen.

Gegen den KMTV II wird Petersen wohl auf seine stärkste Mannschaft setzen können. Wer genau beim Gegner aus Kiel aktuell die Tore schießt oder überhaupt im Kader steht, ist für Petersen und die restlichen Ligatrainer nicht so leicht einsehbar. Auf der Homepage von fussball.de, dort wo die Spiele nach Abpfiff gemeldet und eingetragen werden müssen, hat nur der KMTV II keine Namen seiner Spielerinnen aufgeführt, was jedoch erlaubt ist „Das haben unsere Spielerinnen vor der Saison so entschieden“, erklärt KMTV II-Coach Matthias Lachmann und fügt hinzu: „Alle Infos stehen aber auf unserer Homepage oder bei fupa.net, also kann jeder die Infos bekommen, der sich ein bisschen Arbeit macht.“ Sein Team ist heiß auf das Endspiel in Fleckeby. Lachmann: „Beide Mannschaften hätten es verdient. Dass wir jetzt noch die Chance haben, haben wir uns genauso erträumt.“ Jedoch wabert ein Gerücht durch die Liga und insbesondere durch den Kieler Raum: Es geht um eine eingesetzte Akteurin, die angeblich nicht spielberechtigt gewesen sein soll. Da es sich um eine Partie dreht, die der KMTV II hoch gewann, würde der Abzug von drei Punkten bedeuten, dass die SG bereits Meister wäre und auch die SG Ellerbek/Comet noch realistisch vom Aufstieg träumen darf. Der Fall liegt dem KFV Kiel bereits zur Prüfung vor.

Sicher ist zudem: Auch der Zweite hat noch eine Aufstiegschance, muss sich dann aber in Hin- und Rückspiel (28.6. und 5.7.) gegen den Zweiten der Aufstiegsrunde aus dem Kreis Schleswig-Flensburg durchsetzen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen