zur Navigation springen
Neue Artikel

18. August 2017 | 16:49 Uhr

SG EMTV/Fleckeby verliert im Finale

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Frauenfußball: Beim Licht & Leben-Cup des Brekendorfer TSV zeigt sich der Kreisligist nach dem verpassten Aufstieg in guter Form

Die besten Frauenfußball-Mannschaften aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde hatten sich am Sonnabend auf Einladung des Brekendorfer TSV zum 1. Licht & Leben-Cup getroffen. Neben den Gastgeberinnen des BTSV, deren Trikotsponsor aus Owschlag auch Namensgeber für dieses Vorbereitungsturnier war, spielten auch der TSV Vineta Audorf, TuS Rotenhof sowie der einzige Kreisligist im Feld, die SG EMTV/Fleckeby. Gespielt wurden erst zwei Halbfinals, danach kam es zum Spiel um Platz drei sowie dem Endspiel. Die beteiligten Teams sehen das Turnier als sinnvolle Vorbereitungsmaßnahme und Standortbestimmung kurz vor Saisonbeginn an. Einer Wiederholung im kommenden Jahr steht bereits jetzt nichts im Wege.

Halbfinals

Die Brekendorferinnen bekamen es hier mit der SG EMTV/Fleckeby zu tun, und wer vielleicht Sorgen hatte, dass die SG nach dem verpassten Verbandsliga-Ausftieg und dem Weggang von Ex-Trainer Wolfgang Petersen vor einem schweren Jahr steht, sah sich getäuscht. Alle Leistungsträgerinnen und Talente sind geblieben und so gewann das Team unter ihrem neuen Coach Uwe Wöhlk, der kurzzeitig auch schon die Fleckebyer Herrenmannschaft trainierte, in einem ansprechenden Spiel auf Augenhöhe gegen den BTSV knapp mit 1:0. Das entscheidende Tor erzielte Fleckebys Stürmerin Annika Rickert. Im zweiten Halbfinale trafen mit dem TSV Vineta Audorf und dem TuS Rotenhof zwei Verbandsligisten aufeinander. Hier war jedoch fast ein Klassenunterschied zu erkennen, und die Audorferinnen von Trainer Ingo Awe fertigten den Kreis-Kontrahenten mühelos mit 5:0 ab.

Spiel um Platz 3

Die Brekendorferinnen dominierten diese Partie und erspielten sich – oft über die starke Camilla Petersen auf der linken Außenbahn – viele gute Möglichkeiten. Auch im zweiten Spiel hatte der TuS Rotenhof noch viel Luft nach oben und musste sich dem Ligarivalen am Ende deutlich mit 0:4 geschlagen geben.

Endspiel

Dass die SG EMTV/Fleckeby trotz des verpassten Aufstiegs in dieser Besetzung durchaus Verbandsliganiveau hat, bewies das Team auch im Endspiel. Gegen starke Audorferinnen, bei denen auch noch nicht alles klappte, hielt die SG gut mit. Beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten die Partie bereits in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden, doch vor dem Tor versagten zu oft die Nerven. So ging es ins Elfmeterschießen, in welchem sich die Audorferinnen mit 3:2 durchsetzten.

Mit jeweils zwei Treffern waren Brekendorfs Jenny Sakowski und Audorfs Aima Wollman die erfolgreichsten Torschützinnen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2015 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen