zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 04:30 Uhr

Selent stellt auch Lütjenburg ein Bein

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TSV Selent –

TSV Lütjenburg 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 T. Weisner (37.), 1:1 C. Schiemann (55.), 2:1 Haas (88.).

Das Selenter Geläuf wird immer mehr zur Stolperwiese der Titelanwärter – nun musste auch der Nachbar aus Lütjenburg Federn lassen. In einem recht ausgeglichenen Lokalderby brachte Thore Weisner sieben Minuten vor dem Pausenpfiff seine Elf in Führung. Nach der Pause versuchten die Gäste alles und schafften durch den agilen Christopher Schiemann den Ausgleich. Fortan gab es Möglichkeiten hüben wie drüben, jedoch ohne Erfolg. Als beide Teams sich mit dem Remis anzufreunden schienen, sorgte Dominic Haas für den 2:1-Siegtreffer.
SG Kühren –

Probsteier SG 2012 0:1 (0:1)
Tore: 0:1 Rückbrodt (8.).

Die Probsteier SG hat ihr kleines Formtief offensichtlich endgültig ad acta gelegt. Nach vier Niederlagen in Folge im Oktober und November war der 1:0 (1:0)-Erfolg gegen die SG Kühren nun bereits der dritte Sieg in Folge für das Team des Trainerduos Oliver Hirsch und Thomas Möller. Daniel Rückbrodt sorgte mit dem Tor des Tages schon frühzeitig für die nötige Sicherheit im Gästespiel und brachte den Dreier frühzeitig unter Dach und Fach. Die Probsteier SG von 2012 hat sich aufgrund der letzten Erfolge wieder still und leise an die Spitzengruppe der Kreisliga heran gepunktet.
TSV Stein –

TSV Wentorf 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Frehse (27.), 0:2 Frehse (45./+1).

Der TSV Wentorf schwebt weiter auf Fußball-Wolke sieben. Beim zwischenzeitlich so erfolgreichen TSV Stein sorgte der überragende Lukas Frehse mit seinen zwei Treffern bereits vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Während die Gäste weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze haben, scheinen die vor Wochen noch so erfolgreichen Kicker des TSV Stein nach der Heimniederlage in das Niemandsland der Tabelle durchgereicht zu werden.
SSV Marina Wendtorf –

ASV Dersau 2:2 (1:2)
Tore: 1:0 Gnauck (4.), 1:1 Lindemann (11.), 1:2 Lindemann (45./+1), 2:1 Hutzfeldt (59.).
Bes. Vork.: Lütt (9./ASV Dersau) verschießt Foulelfmeter.

In einem mäßigen Kreisligaspiel bekleckerten sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm. Nach der schnellen Führung der Gastgeber und dem verschossenen Strafstoß kamen die Gäste immer besser ins Spiel und drehten durch zwei Treffer von Andreas Lindemann die Partie noch vor der Pause. Nach einer knappen Stunde konnte Mats Hutzfeldt für die Gäste ausgleichen, aber zu mehr reichte es auf beiden Seiten nicht.
SV Rethwisch –

Dobersdorfer SV 1:3 (1:1)
Tore: 0:1 Flieder (7.), 1:1 Maaß (17.), 1:2 D. Wedemann (70., Handelfmeter), 1:3 Mierse (90./+5).

Der SV Rethwisch stolpert weiter in Richtung A-Klasse. Dabei beantworteten die Gastgeber die schnelle Gästeführung von Andre Flieder zehn Minuten später mit dem Ausgleichstreffer durch Menrik Thorben Maas und konnten bis Minute 70 Schlimmeres verhindern. Dann schwanden bei den Gastgebern die Kräfte und Dennis Wedemann mit verwandeltem Strafstoß sowie Patrick Mierse in der Nachspielzeit sorgten mit ihren Treffern für den Auswärtserfolg der Tökendorfer. Nach dem Spiel machte sich die Führungsetage der Platzherren kräftig Luft ob der aus Rethwisch-Sicht schwachen Vorstellung von Schiedsrichter Thorsten Salz aus Stein.

Die Kreisligaspiele VfL Schwartbuck – SG Ascheberg/Kalübbe sowie Raisdorfer TSV – TSV Plön sind den schlechten Platzbeschaffenheiten in Raisdorf und Schwartbuck zum Opfer gefallen.
Nächste Spiele: ASV Dersau – TSV Stein, TSV Wentorf – SG Kühren, TSV Lütjenburg – VfL Schwartbuck (alle Sa., 14 Uhr), SG Ascheberg-Kalübbe – SV Rethwisch (Sa., 16 Uhr), Dobersdorfer SV – Raisdorfer TSV, Probsteier SG 2012 – TSV Selent, SC Kaköhl – SSV Marina Wendtorf (alle So., 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert