Sechs Punkte gegen Schilksee geholt

Der Rettungsversuch der Gastgeber kommt zu spät, der Schuss von Florian Sax zischt zum zwischenzeitlichen 1:1 ins Tor des TSV Schilksee.
Der Rettungsversuch der Gastgeber kommt zu spät, der Schuss von Florian Sax zischt zum zwischenzeitlichen 1:1 ins Tor des TSV Schilksee.

Schleswig-Holstein-Liga: Eutin 08 gewinnt in strömendem Regen auch das Rückspiel gegen den designierten Meister aus Kiel

shz.de von
06. Mai 2015, 14:24 Uhr

„Das ist endlich mal ein Gegner, der sich nicht hinten reinstellt“, hatte der Trainer der Fußballer von Eutin 08, Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner gedacht. Er wollte mit seiner Mannschaft beim designierten Meister der Schleswig-Holstein-Liga, TSV Schilksee, abwarten und mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Dann traf Tjark Gutzeit vor 395 Zuschauern in der zweiten Minute zum 1:0 für die Gastgeber. Doch Eutin 08 bewies Kampfgeist und setzte sich letztlich nach zweimaligem Rückstand noch mit 3:2(1:2) Toren durch. „Das war
unser bestes Saisonspiel“, schwärmte Brunner nach dem Abpfiff.

Der Eutiner Trainer hatte vor dem Spiel versprochen, dass seine Mannschaft dem kommenden Meister nicht Spalier stehen werde – und die Fußballer lösten das Versprechen ein. Sie schüttelten sich nach dem frühen Rückstand kurz und nahmen das Heft in die Hand. Es entwickelte sich eine temporeiche, technisch und taktisch hochklassige Partie mit einer Fülle von Torrraumszenen und Torchancen. Im direkten Gegenzug nach dem 0:1 zog Christian Rave, den Brunner in die Spitze beordert hatte, aus 18 Metern ab, doch der Kieler Torwart Patrick Dahmen wehrte den scharfen Schuss zur Ecke ab (3.). Auf der anderen Seite lief Benjamin Petrick allein auf das Eutiner Tor zu – und fand in Schlussmann Fabian Oeser seinen Meister, der den Winkel geschickt verkürzt hatte (7.). Dann bereitete Rave ein Möglichkeit vor, als er auf dem rechten Flügel einen Zweikampf gewann und in die Mitte auf Halo Ali passte, der Dahmen überwand – und das Tor um Zentimeter verfehlte (9.).

Der Ausgleich von Florian Sax nach einem Freistoß von Felix Ahlers und der Ablage von Christian Rave war hochverdient (32.). Doch kurz vor der Pause unterlief Fabian Oeser sein einziger Patzer, als er bei einer weiten Flanke zu spät kam und Timo Nath den TSV Schilksee erneut in Führung brachte (40.).

Besonders bitter: In dieser Aktion verletzte sich Philip Nielsen schwer, er kam mit Verdacht auf Kieferbruch ins Krankenhaus. Selbst dieser Rückschlag brachte die Gäste nicht aus der Spur. Kevin Hübner scheiterte nach genauem Zuspiel von Ahlers an Dahmen (41.), Christian Rave verfehlte in der 43. Minute mit einem mächtigen Schuss haarscharf das Tor.

Kevin Hübner sorgte unmittelbar nach dem Wiederanpfiff mit dem Treffer zum 2:2 für den erneuten Ausgleich (46.), den er mit einem perfekten Überschlag feierte. Und es ging im Dauerregen weiter munter rauf und runter. Hübners 25-Meter-Schuss klatschte auf die Latte (65.). Dann parierte Oeser gegen Petrick (66.), die Gäste bekamen in der 77. Minute nach einem Foul von Sönke Meyer auf der 16-Meter-Linie einen Freistoß, den Petrick knapp übers Tor schoss.

Alle Spieler mobilisierten ihre letzten Reserven und boten den Zuschauern ein Fußballspektakel. Das glückliche und verdient erfolgreiche Ende hatten die Gäste auf ihrer Seite. Christian Rave krönte seine Leistung mit dem Siegtreffer (86.) nach dem es kein Halten gab, der Jubel war nahezu grenzenlos. Der TSV Schilksee fand keine Antwort mehr – und muss sich mit der Meisterfeier noch ein wenig gedulden.

Kapitän Sönke Meyer sagte nach dem Abpfiff: „Wir haben die Nackenschläge weggesteckt. Unsere Stärke macht zurzeit aus, dass wir über den Teamgeist zum Erfolg kommen.“

„Es hat heute einfach alles gepasst. Wie wir hier aufgetreten sind, war beeindruckend“, meinte Mecki Brunner stolz. Eutin 08 hat dem TSV Schilksee als einziger Gegner zwei Niederlagen zugefügt, denn die Ostholsteiner hatten sich bereits im Auftaktspiel mit 3:0(1:0) Toren durchgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen