Schweinezüchter will expandieren

Pläne für Erweiterung eines Betriebes in Loithof um 3072 Mastplätze in der Gemeindevertretung vorgestellt / Sachliche Diskussion und viele Fragen

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 07:13 Uhr

Loit | Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Loit stellten gleich zwei örtliche Unternehmer ihre Absichten zur Vergrößerung ihrer Betriebe vor. Die mit 25 Personen hohe Zuschauerzahl verdeutlichte das Interesse der Bürger an diesen Themen.

Ein in Loithof ansässiger landwirtschaftlicher Betrieb, eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, will seine Schweinemast um 3072 Plätze vergrößern. Durch die Verwendung der selbst produzierten Feldfrüchte solle dabei das Transportaufkommen minimiert werden. Geplant ist der Neubau einer Getreidehalle mit Mahl- und Mischanlage, Abluftwäsche, ein neuer Stall neben dem bereits bestehenden Gebäude und die Errichtung einer kleinen Biogasanlage (75 kW), die ausschließlich mit eigenen Produkten - überwiegend Gülle - beschickt werden soll. Die Zuhörer nutzten die Gelegenheit zu vielen Fragen.

"Die Diskussion über das Thema war sehr sachlich und positiv. Diese Stimmung wollen wir gerne erhalten", erklärte Heiner Krog im Namen des Betreibers im Anschluss. Wichtig sei für ihn nicht die ideologische Auseinandersetzung, sondern das Gespräch mit den Menschen, die das Projekt direkt beträfe. Deshalb sei man auch sehr früh mit diesem Thema in die Öffentlichkeit gegangen.

Eine zweite Erweiterung betrifft den in Muschau angesiedelten Holzbaubetrieb Petersen, der sich als neues Betriebsgelände ein Grundstück an der Kreisstraße 47 ausgesucht hat. Um die Erweiterung zu ermöglichen, muss der Flächennutzungsplan geändert werden. Da jedoch die Landesplanung bei der Voranfrage keine Bedenken hatte, beschloss die Gemeindevertretung das Änderungsverfahren einzuleiten.

Die Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr Loit ist nur noch eingeschränkt nutzbar. Da eine Reparatur zu teuer ist und eine Neuanschaffung erst recht, beschlossen die Gemeindevertreter einstimmig eine gebrauchte Spritze für 1250 Euro zu erwerben.

Folgende Vereine und Verbände erhalten Zuschüsse aus der Gemeindekasse: TSV Thorstein Taarstedt 180 Euro, TSV Schleiharde 200 Euro, MS-Gruppe Süderbrarup/Kappeln 50 Euro, Frauenzimmer Kappeln 50 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen