zur Navigation springen
Neue Artikel

21. Oktober 2017 | 03:27 Uhr

Schwartbuck kommt daheim unter die Räder

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TSV Selent –

TSV Wentorf 1:0 (1:0)
Tore: 1:0 K. Faber (21.).

Das derzeitige Tabellenkellerkind vom TSV Selent mausert sich langsam auf eigenem Geläuf zum Favoritenkiller. Gegenüber der Schlappe von Kaköhl am Vorwochenende waren die Schützlinge von Trainer Thomas Pöpelt nicht mehr wiederzuerkennen. Hatte man im vorletzten Heimspiel noch den Tabellenführer vom TSV Plön beim 2:1-Sieg straucheln lassen, musste jetzt der Tabellendritte, TSV Wentorf, dran glauben. Kelvin Faber sorgte in einem ansonsten ausgeglichenen Spiel für das goldene Tor.


SG Kühren –

ASV Dersau 0:1 (0:1)
Tore: 1:0 T. Schmidt (32.).

Nach diesem Auswärtsdreier rückt der ASV Deresau dem Spitzenduo aus Plön und Schwartbuck immer dichter auf die Pelle. Thilo Schmidt sorgte bereits vor der Pause für die Endscheidung. Die Gäste aus Kühren verabschieden sich nach dieser Heimniederlage vorerst ins Niemandsland der Kreisliga Plön.


TSV Stein –

SC Kaköhl 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Rühle (77.), 1:1 Weber (84.).

Der TSV Stein tritt derzeit etwas auf der Stelle. Nach torloser erster Spielhälfte gelang den Platzherren in der Schlussviertelstunde der längst fällige Führungstreffer. Aber das sollte noch nicht zum Erfolg gegen den Aufsteiger reichen, weil Philipp Weber sechs Minuten vor Ultimo für die Gäste den umjubelten Ausgleichstreffer besorgte.


SSV Marina Wendtorf –

TSV Plön 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Korf (48.).

Der Tabellenführer TSV Plön blamierte sich auf der Stolperwiese in der Marina Wendtorf bis auf die Knochen und vergab bereits vor der Pause Chancen in Hülle und Fülle. Zu allem Unglück verschliefen die Gäste auch noch den Start in Halbzeit zwei und legten Wendtorf-Angreifer Martin Korf den einzigen Treffer der Partie quasi selbst vor. In der Restspielzeit erspielten sich die Gäste einige hochkarätige Chancen, verfehlten aber entweder das gegnerische Gehäuse oder scheiterten am Torhüter der Platzherren. Fazit: Plön trifft das Tor nicht und die Gastgeber nutzen eine halbe Chance zum Dreier, während der ärgste Verfolger, der VfL Schwartbuck, ob der Plöner Schlappe jubelt.

SV Rethwisch –

TSV Lütjenburg 0:4 (0:1)
Tore: 0:1 Lindemann (1.), 0:2 Cordts (71.), 0:3 Kruschke (78.), 0:4 Comes (90.).

Der TSV Lütjenburg stellt an diesem Wochenende die einzige Mannschaft aus dem Spitzentrio, die drei Punkte einfahren konnte. Beim Aufsteiger in Rethwisch legte man bereits nach 35 Sekunden das 0:1 vor und ließ dann die mitgereisten Fans aus Lütjenburg buchstäblich im Regen stehen. In der Schlussphase besannen sich die Gäste dann auf das wichtigste beim Fußball, das Erzielen von Toren. In der Schlussphase legten die Gäste noch drei Tore zum glatten und verdienten 4:0-Auswärtserfolg drauf.
VfL Schwartbuck –

Probsteier SG v. 2012 1:7 (0:2)
Tore: 0:1 Zander (5.), 0:2 Rückbrodt (22.), 0:3 Rückbrodt (52.), 0:4 Rückbrodt (55.), 1:4 N. Mehjanovic (70.), 1:5 Hoppe (75.), 1:6 Helms (79.), 1:7 Rückbrodt (83.).

Das „Schockresultat“ des Tages kommt aus Schwartbuck. Der VfL Schwartbuck scheint offenbar das große Zittern vor der Tabellenführung bekommen zu haben. Die zuletzt so neben der Spur laufende Probsteier SG von 2012 legte den Gastgebern sieben „Eier ins Nest“. Daniel Rückbrodt war mit vier Treffer der absolute Machwinner und ab sofort auch zweiter in der Kreisliga-Torschützenliste. Beim TSV Plön wird man diese Überraschung aus Schwartbuck sicherlich mit Freude aufnehmen.

Dobersdorfer SV –

SG Ascheberg/Kal. 3:0 (2:0)
Tore: 1:0 D. Wedemann (18.), 2:0 D. Wedemann (39.), 3:0 D. Wedemann (85.).

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – anders kann man den Auftritt der Tökendorfer Brumm-Equipe nicht umschreiben. Die Dobersdorfer pirschen sich immer weiter an das Spitzentrio der Liga heran. Dreifacher Torschütze war der Mann des Tages, Dennis Wedemann, der nun mit insgesamt 18 Toren in der Torjägerliste führt. Ob der derzeitigen Erfolgswelle der Tökendorfer stellen die Brumm Schützlinge wieder den Kontakt zur Tabellenspitze her.


Nächste Spiele: TSV Plön – TSV Stein, ASV Dersau – TSV Selent, TSV Wentorf – VfL Schwartbuck (alle Sa., 14 Uhr), SG Ascheberg-Kalübbe – Raisdorfer TSV (Sa., 16 Uhr), SC Kaköhl – SG Kühren, Probsteier SG 2012 – SV Rethwisch, TSV Lütjenburg – Dobersdorfer SV (alle So., 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert