Unfall in Gummersbach : Schulbus mit 40 Kindern kollidiert mit Lkw

Rund 40 Kinder und zwei Erwachsene sind am Freitag bei einem Unfall mit dem Schulbus nahe des oberbergischen Gummersbach zum Teil schwer verletzt worden. Ein Lastwagenfahrer hatte den Bus aus ungeklärten Gründen frontal gerammt, wie ein Polizeisprecher sagte. Foto: dapd
Rund 40 Kinder und zwei Erwachsene sind am Freitag bei einem Unfall mit dem Schulbus nahe des oberbergischen Gummersbach zum Teil schwer verletzt worden. Ein Lastwagenfahrer hatte den Bus aus ungeklärten Gründen frontal gerammt, wie ein Polizeisprecher sagte. Foto: dapd

Unfall in Gummersbach (Nordrhein-Westfalen): Ein voll besetzter Schulbus stößt frontal mit einem Lastwagen zusammen. Ein Kind und die beiden Fahrer werden schwer verletzt.

Avatar_shz von
07. Mai 2011, 09:38 Uhr

Ein Schulbus mit rund 40 Kindern und Jugendlichen ist in Gummersbach bei Köln frontal mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Bei der Kollision am Freitagmorgen wurden beide Fahrer lebensgefährlich verletzt. Sie kamen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Auch ein Kind sei schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher.
Die anderen Schüler zwischen 9 bis 17 Jahren kamen demnach mit einem Schock oder kleineren Blessuren davon. Ein Großaufgebot von Rettungskräften war vor Ort.
Der Unfall ereignete sich um 7.35 Uhr, vor Unterrichtsbeginn. Der Bus hatte die Schüler in umliegenden Ortschaften abgeholt und sollte sie zu einer Waldorfschule bringen.
In einer Kurve kam dem Bus auf seiner Fahrspur plötzlich der Lastwagen entgegen. Bei dem heftigen Aufprall wurden die Vorderteile der beiden Fahrzeuge völlig zerstört. Der Busfahrer wurde hinter dem Steuer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
Alle Kinder und Jugendlichen seien in der nahe gelegenen Halle einer Stahlfabrik untersucht und versorgt worden, sagte der Polizeisprecher. Die meisten von ihnen wurden von ihren Eltern abgeholt und nach Hause gebracht.
Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Sachverständiger soll nun herausfinden, warum der 68 Jahre alte Lastwagenfahrer mit seinem Fahrzeug auf die Gegenspur geriet.
(dpa, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen