zur Navigation springen

Schinkel will im dritten Anlauf in die Verbandsliga

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde: EZ stellt alle Mannschaften vor – Wer ist gekommen und wer ist gegangen? Mit welchen Zielen gehen die Teams in die neue Saison?

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2015 | 13:04 Uhr

Am Wochenende steht der erste komplette Spieltag der Fußball-Kreisliga an. In einer vorgezogenen Partie setzte sich der Osdorfer SV mit 4:3 in Osterby durch (siehe Seite 16). Als großer Favorit geht der 1. FC Schinkel ins Rennen. Der Vizemeister der beiden Vorjahre will nun mit aller Macht eine Spielklasse hoch in die Verbandsliga Nord-Ost klettern. Zum Auftakt stehen gleich einige interessante Paarungen auf dem Programm, wie etwa das Schwansen-Derby zwischen dem TSV Karby und der SG Waabs/Rieseby, das Duell der Verbandsliga-Reserveteams des Eckernförder SV gegen den Osterrönfelder SV, der erste Auftritt von Top-Favorit Schinkel beim neuen Team Förde oder die Premiere des SV Felm gegen den Wittenseer SV. Was hat sich bei den Vereinen in der Sommerpause getan? Die EZ stellt alle Vereine vor.

1. FC Schinkel

Zugänge: Simon Sam (TSV Flintbek), Marcel Schultz, Mücahit-Mert Inan (beide Preetzer TSV), Tim Schikorr, Jenrik Christensen (beide Eckernförder SV), Jörg Ahrends (TuS Rotenhof), Philipp Weiser (TSV Kropp), Samuel Ariel Obiang Nre` (1. FC Schinkel II).

Abgänge: Michael Kaiser (Trainer TSV Klausdorf II), Andreas Junghans (Osdorfer SV), Umut Akcan (Pause), Didier Webessie (TSV Altenholz).
Tor: Bernd Ewers, Philipp Weiser – Abwehr: Malte Sawkulycz, Philipp Abdullah, Rafael Bock, Niklas Gillner, Süleymann Kavak – Mittelfeld: Dennis Akkus, Sahin Bicim, Simon Sam, Franko Milbradt, Marc Sümnik, Tim Schikorr, Marcel Schultz, Mathias Wrzesinski, Mücahit-Mert Inan, Samuel Ariel Obiang – Angriff: Jörg Ahrends, Andre Sümnik, Jenrik Christensen, Martin Iglewski, Michel Witt, Mario Witt.
Trainer: Lars Dubau.

Co-Trainer: Malte Sawkulycz.

Für den Großteil der Kreisliga-Trainer gilt Schinkel als klarer Favorit. Diese Rolle nimmt das Team von Trainer Lars Dubau an: „Wir wollen ja selbst auch in die Verbandsliga.“ Co-Trainer Malte Sawkulycz sieht die Voraussetzungen dafür günstig: „Wir haben uns gut verstärkt und derzeit auch eine richtig gute Stimmung. Im dritten Jahr muss der Aufstieg einfach klappen. Als Hauptkonkurrenten sehe ich Jevenstedt und Vineta Audorf.“

TSV Vineta Audorf

Zugänge: Dennis Miszlik, Stephen Hell (beide SSV Bredenbek), Cristian Perez (Borussia Rendsburg), Dimtry Vereshgian (eigene A-Jugend).

Abgänge: Sammy Aguilar (eigene Altliga), Jens Ehlers (TSV Melsdorf), Dennis Lawrenz (Karriereende).
Tor: Stephan Dohrmann, Jens Hein, Malte Skarupke. – Abwehr: Dennis Neumann, Daniel Rölke, Jörn Ehlers, Marc Gorn, Marco Schäfer, Christian Rückborn, Dennis Miszlik. – Mittelfeld: Benjamin Schuster, Marc Kreft, Phillip Awe, Patrick Hoffmann, Jens Ritter, Mirko Sienknecht, Marc Rölke, Stephen, Hell, Christoph Bellgardt, Jannik Rohwer, Marvin Schäfer. – Angriff: Ayendy Perez, Cristian Perez, Tim Kluck, Patrick Scheer, Dimtry Vereshgaian.

Trainer: Norman Bock.

SG Waabs/Rieseby

Zugänge: Martin Braker (SG Tarp-Oeversee), Tim Jakob (SG BSV/EMTV).

Abgänge: Jan-Ole Jürgensen (Eckernförder SV II), Timon Goos (Ziel unbekannt), Sönke Garlichs (Auslandsaufenthalt), Svend Neumann (pausiert).

Tor: Andre Figge, Michael Hartmann, Mike Riedel – Abwehr: Torben Geldermann, Andre Hoffmann, Paco Jung, Thimo Siebke, Daniel Trulsen, Julian Carle – Mittelfeld: Nico Bruns, Torben Bunsieck, Sönke Jürgensen, Christian Kademann, Ilir Shabani, Jan Zapfe, Marcel Pommerening, Tim Jakob – Angriff: Martin Braker, Dennis Gloyer, Tobias Jung.

Trainer: Matthias Daniel.

Co-Trainer: Jörg Pommerening.

Nachdem sich eine gemeinsame SG mit dem TSV Karby zerschlagen hatte, suchten sich die Waabser Verantwortlichen mit dem TSV Rieseby einen neuen Partner innerhalb einer Spielgemeinschaft. Die erste Mannschaft der neuen SG wird aber weiterhin nur aus Spielern des TSV Waabs bestehen. Trainer Matthias Daniel muss zwei schwerwiegende Abgänge verkraften: Toptorjäger Jan-Ole Jürgensen sowie Mittelfeldspieler Timon Goos haben den Verein verlassen. Ein Kandidat, der auf dem Weg zum Führungsspieler ist, ist Dennis Gloyer. Daniel: „Er geht voran und pusht die anderen. Unser Ziel ist der Klassenerhalt.“

Team Förde

Zugänge: Keine.

Abgänge: Finn Doorentz (Wittenseer SV), Lukas Kommorovski (TSV Kropp), Marko Valente (Karriereende), Hannes Mittig (Student in Hamburg), Felix Beerbaum (Gettorfer SC), Andre Kimitta, Thomas Fröhlinger (beide Osterbyer SV), Frank Moor (ESV II), Patrick Pieper (SV Fleckeby).
Tor: Kay Schacht, Andre Mangold – Abwehr: Tobias Schröder, Fabian Lecour, Steven Behr, Tim Kommorovski, Andre Ossowski – Mittelfeld: Christopher Rothe, Kevin Vollmer, Tristan Hauns, Jannik Kommorovski, Christoph Kommorovski, Andre Awe, Konstantin Melnik – Angriff: Niklas Carl, Mirko Pergul, Dennis Ruch, Timon Bühler, Tom Limbara.

Trainer: Arne Witt.
Co-Trainer: Lars Tüxen.

Nachdem es im Jugendbereich seit Jahren gut funktioniert, sind zu dieser Saison auch die Herren der SG EMTV/BSV und des VfR Eckernförde in einer Spielgemeinschaft zusammengekommen. Alle Spieler waren davon nicht begeistert, sodass es einige Abgänge zu beklagen gab. Da auf der anderen Seite keine Neuzugänge dazugekommen sind, wird es die Mannschaft von Trainer Arne Witt auch in dieser Saison nicht leicht haben, vor allem dann, wenn zeitgleich einige Stammspieler ausfallen.

Osterbyer SV

Zugänge: Marcel Stange (TSV Rieseby), Andre Kimitta , Thomas Fröhlinger (beide Barkelsbyer SV), Mathias Schröder (VfR Eckernförde), Tim Stark (Osdorfer SV), Matthis Plaga, Alexander Kern, Paul Schustjew, Joschka Lassen, Thorge Mahrt, Harka Schüller, Arwin Jampour, Hendrik Hinrichsen (alle eigene A-Jugend).
Abgänge: Lennard Plaga (TSV Kropp), Yassin Chandi (unbekannt), Mario Marten (Karriereende).
Tor: Thomas Fröhlinger, Patrik Albrecht – Abwehr: Thorben Wandel, Ole Wessels, Daniel Seibert, Henning Graw, Lukas Firley, Thorge Mahrt – Mittelfeld: Paul Schustjew, Henrik Petersen, Alexander Michalzik, Marc Thore Mohr, Matthis Plaga, Philip van Lindt, Willi Mogel, Marco Klay, Alexander Kern, Andre Kimitta, Marcel Stange, Mathias Schröder – Angriff: Lasse Retza, Joschka Lassen, Kevin Smeink, Jan Oberjat, Björn Breitkopf.
Trainer: Uwe Wintjen.

Co-Trainer: Andreas Lööck.

In der Vorsaison konnte sich der OSV erst kurz vor Schluss in der Kreisliga halten. In der neuen Spielzeit hofft man mit dem neuen Trainer Uwe Wintjen auf eine weniger nervenaufreibende Saison. Wintjen: „Wir werden versuchen, in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze zu kommen. Sollten wir die Ziele umsetzen, werden wir eine ordentliche Rolle spielen.“

Osterrönfelder TSV II

Zugänge: Lukas Eden, Timo Hellwig, Toni Lekic, Lukas Schnödewind, Tom-Luka Sienknecht, Fabian Windel, Eduard Zorzorija (alle eigene A-Jugend), Sebastian Brütt, Philipp Hardt (eigener Liga), Jan Jastremski (TSV Erfde), Jan Hendrik Kock (TuS Rotenhof), Lasse Schwanebeck (SSV Bredenbek).
Abgang: Sebastian Krüger (Ziel unbekannt).
Tor: Björn Schlunke, Marcel Eiper, Marius Jentsch – Abwehr: Christoph Belling, Tim Doose, Lukas Edsen, Janik Hardt, Marc Rengers, Tom-Luca Sienknecht, Eduard Zorzorija – Mittelfeld: Marvin Benckwitz, Sebastian Brütt, Frithjof Cordes, Philip Hardt, Timo Hellwig, Bent Jahn, Jan Jastremski, Murat Kaba, Jan-Hendrik Kock, Tobias Kohlmorgen, Toni Lekic, Miro Markovic, Hendrik Schulz, Fabian Windel, Pay Trompf – Angriff: Kevin Czaja, Alexander Eberhard, Lasse Schwanebeck, Eike Schneider, Gordon Teske.
Trainer: Ferid Fatnassi.

GW Todenbüttel

Zugänge: Tjark Sievers, Clas Sievers (beide eigene A-Jugend).

Abgänge: keine.

Tor: Patrick Pohlmann, Björn Lindner, Frank Schröder – Abwehr: Haiko Thun, Magnus Borowsky, Andre Donner, Claas Breiholz, Claas Wetzel, Finn von Appen, Torben Trede, Leif Karstens, Tjark Sievers, Clas Sievers – Mittelfeld: Jonas Lüdeke, Marius Nielsen, Torben Paulsen, Jannes Backenhaus, Christian Sievers, Jorge Illing, Ole Petersen, Timo Ihfe, Marco Reimers, Niclas Koll, Steffen Trede, Christopher Nepp – Angriff: Lennart Baade, Mitchell Westerweller, Marten Reimers, Sören Schlüter, Jonathan Lehmpfuhl, Sebastian Glodde.

Trainer: Thomas Gosch
Co-Trainer: Jonathan Lehmpfuhl.

TuS Rotenhof

Zugänge: Sami Seiler (Büdelsdorfer TSV II), Sven Danlowski (FSV Friedrichsholm), Lukas Kuchenbecker (eigene A-Jugend), Alexander Hochweiß (TSV Borgstedt).

Abgänge: Jan-Ole Bruhns, Tobias Skoruppa, Christer Reiser (alle TSV Klausdorf), Dennis Bienwald (Büdelsdorfer TSV), Harald Giese (Osterrönfelder TSV), Thorben Trost, Patrick Schütt, Andrej Heinz (alle Fußballpause).
Tor: Alexander Hochweiß, Nori Wiepert, Marian Klein – Abwehr: Nils Hansen, Maurice Jöcks, Daniel Kohlmorgen, Lasse Petersen, Rene Richert, Philip Sallisch, Carsten Wriede, Yannick Zirke – Mittelfeld: Alexander Ermeling, Jakob Holten, Tim Krüger, Lukas Kuchenbecker, Finn Ole Rathmann, Sascha Schablowsiki, Dennis Schulz, Sören Schulz, Sami Seiler – Angriff: Andreas Jacob, Tobias Klein, Kielian Möller, Jascha Potschko, Tom Runge, Sebastian Schmid.

Trainer: Fabian Skoruppa/Markus Passig.

TuS Bargstedt

Zugänge: Jan Wettern (TuS Nortorf), Mattes Sievers, Daniel Sachau, Stefan Rohwer (alle eigene A-Jugend).

Abgänge: Erik Haß, Christian Röstel (beide SSV Bredenbek).
Tor: Thomas Merten, Bennet Sievers, Jan Wettern – Abwehr: Kai Eichstedt, Mathias Jörs, Malte Pietzner, Jan-Paul Schell, Stefan Rohwer – Mittelfeld: Sascha Delfs, Lars Uwe Schrum, Thieß Michaelis, Markus Wieben, Jan Ole Riflin, Helge Bredahl, Mathias Döring, Daniel Sachau – Angriff: Florian Engbrecht, Mattes Sievers, Fabian Dibbern, Ole Volquardsen, Timm Seefeld.

Trainer: Frank Wolter.
Co-Trainer: Ulrich Meyer.

TuS Jevenstedt

Zugänge: Sven Großer, Sebastian Peters (eigene Zweite), Mathias Mrosek (eigene A-Jugend).

Abgänge: Tim Degener (eigene Zweite), Piet Gömpel (TSB Flensburg), André Paulsen (Pause nach Verletzung)
Tor: Sebastian Peters, Malte Tischer – Abwehr: Sebastian Degener, Jannik Kaak, Erik Lindenlaub, Thore Lühder, Timo Ruge, Nico Wicker, Tom Wicker – Mittelfeld: Lukas Gersteuer, Sebastian Hehnke, Hendrik Laßen, Mathias Mrosek, Thore Neben, Marten Schlüter, Bjarne Timm – Angriff: Florian Fischer, Sven Großer, Timo Klug, Jonas Richter.

Trainer: Michael Rohwedder.
Co-Trainer: André Paulsen.

SG Felde/Stampe

Zugänge: Tim Miethke (FC Kilia Kiel), Kalle Lauritz Simon, Jonas Schnoor, Michel Uhrhammer, Mirco Wahler (alle eigene Zweite), Felix Neuhoff (SV Warnemünde), Kevin Adam Gebkart, Leon Hoffmeister, Arne Tietz, Magnus Heinrich Bethmann (alle eigene A-Jugend.
Abgänge: keine.
Tor: Tim Miethke, Christ Neumann, Simon Henning – Abwehr: Janny Kuckluck, Mats Petersen, Thorben Brach, Marius Fischer, Juan Torp, Jonas von Throtha, Michel Uhrmanner, Leif Erichsen, Bennet Bethmann, Joschka Paulsen – Mittelfeld: Kai Lass, Kevin Gebkart, Jörg Greve, Torge Hartig, Lukas Heinrich, Magnus Heinrich, Markus Indorf, Alex Kaiser, Felix Neuhoff, Peter Neuhoff, Daniel Neuhoff, Jonas Schnoor, Mirco Wahler, Kalle Simon, Arne Tietz, Leon Hoffmeister – Angriff: Per Ole Gerth, Tobias Henning, Pascal Balcer, Marcello Semonella

Trainer: Sven Heinrichsen.

Wittenseer SV

Abgänge: keine

Zugänge: Finn Doorentz (VfR Eckernförde), Irfan Acer und Yannik-Christian Suhr (beide vom Eckernförder IF)

Tor: Dennis Tharau-Greis – Abwehr: Johannes Burath, Michele Diedrichsen, Pascal Diedrichsen, Philipp Doorent, Maximilian Laabs, Lennart Rehbehn, Torben Rehder, Hans-Christian Trautrims, Irfan Acer – Mittelfeld: Marc Freier, Jacob Rutscher, Florian Schäfe, Torben Wulf, Finn Doorentz, Yannik-Christian Suhr – Angriff: Kim-Patrick Asseln, Mark Lüdecke, Pascal Reimers.

Trainer: Peter Thede
Obmann: Marcus Grubert
Es gibt ein gutes Indiz dafür, dass eine Mannschaft intakt ist und augenscheinlich über ein gutes Innenleben verfügt, nämlich dann, wenn möglichst wenige Spieler den Verein verlassen. Der WSV hat überhaupt keinen Abgang. Trainerfuchs Peter Thede kann also in der kommenden Spielzeit auf eine eingespielte Einheit zählen, die weiter verstärkt wurde. Allerdings gab es in der Vorbereitung mehrere Ausfälle wegen Verletzung oder Urlaub.

Osdorfer SV

Abgänge: Patrick Jeß (Inter Türkspor Kiel), Timo Pohl (Ziel unbekannt)
Zugänge: Andreas Junghans (1. FC Schinkel), Stefan Schäfer und Lennart Prehn (beide Gettorfer SC II)

Tor: Justin Sörensen, Andreas Junghans – Abwehr: Jan-Ole Callsen, Markus Zander, Kevin Weißmann, René Matthies, Niklas Mohr, Tim Schamborski, Dennis Bromann – Mittelfeld: Sebastian Möhl, Marcel Qualen, Stefan Schäfer, Nils Schulz, Laurin Hübner, Kjell Smit, Lennart Prehn, Andreas Strehl – Angriff: Kai Kober, Tobias Vosgerau, Dennis Czarnecki, Tim Schidelnik

Trainer: Jens-Uwe Lorenzen
Co-Trainer/Obmann: Jan Klang
Osdorfs Trainer Jens-Uwe „Jenner“ Lorenzen möchte mit seiner Mannschaft das gute Abschneiden der vergangenen Saison bestätigen, vielleicht sogar noch etwas verbessern. Das würde bedeuten, wieder in der oberen Tabellenhälfte ins Ziel zu kommen und eventuell besser als Platz sieben abzuschließen. Der Schwung soll in die neue Saison mitgenommen werden. Ein weiteres Ziel: Es sollen weniger Gegentore gefangen werden, da in der Vorsaison elf Treffer mehr kassiert als geschossen wurden. Im Tor wurde der Abgang von Patrick Jeß (Inter Türkspor Kiel) mit Andreas Junghans vom 1. FC Schinkel gut kompensiert.

TSV Karby

Abgänge: Melwin Horstmann, Max Gülzner, Tim Pommerening (alle drei zum Eckernförder SV), Alexander Luft (Karriereende)
Zugänge: Jörg Kretschmar und Matthias Kreuzer (beide vom TSV Rabenkirchen), Yannik Tank, Jan-Willem Sander, Dominik Behnke (alle eigene A-Jugend), Allan Schmuck (aus der Zweiten), Arne Brunkert (vereinslos)
Tor: Andre Markus, Yannik Niederquell, Jan-Willem Sander – Abwehr: Andreas Otte, Patrick Jürgensen, Dirk Wienholtz, Yannik Tank, Dominik Behnke, Miles Brix, Eike Göpel, Arne Brunkert, Matthias Kreuzer – Mittelfeld: Hendrik Kroll, Nis Scharnowski, Tim Rose, Dennis Jansen, Bodo Mauermann, Dennis Brandscheidt, Jörg Kretschmar, Stefan Gutt – Angriff: Philipp Winkelmann, Allan Schmuck, Michael Ressler

Trainer: Jens Scharnowski
Obmann: Roger Behrens


Das Ziel der Karbyer ist klar. „Wenn es uns gelingen sollte, irgendwie die Klasse zu halten, wäre das für uns ein schöner Erfolg“, sagt Obmann Roger Behrens. Bereits in der Vorsaison ist die Mannschaft von Trainer Jens Scharnowski dem Abstieg nur sehr knapp entronnen, und jetzt haben mit Melwin Horstmann, Max Gülzner und Tim Pommerening gleich drei Leistungsträger den Verein verlassen.

Eckernförder SV II

Abgänge: Lasse Schumacher (Studium), Jan Eric Wechsler (verletzungsbedingt).
Zugänge: Frank Moor (SG Barkelsby/EMTV), Jan Ole Jürgensen (TSV Waabs), Leon Apitz (eigene A-Jugend).
Tor: Torben Christensen, Yannick Lohwasser – Abwehr: Lars Puphal, Thilo Lorenz, Kevin Mohr, Tobias Hinz, Kolja Schulze, Philipp Liese, Jan-Eric Paulinski – Mittelfeld: Torsten Sienknecht, Christoph Petersen, Frank Moor, Jannick Lotze, Lars Grobe, Dimitri Milov, Henrik Stöterau, Leon Engelbrecht – Angriff: Dirk Wallochny, Leon Apitz, Jan Ole Jürgensen.

Trainer: Töns Dohrn.

Betreuer: Sven Thimian.
„Wir wollen auch in der kommenden Saison wieder oben mitspielen“, stellt Eckernfördes Trainer Töns Dohrn klar. „Wenn wir am Ende unter die Top-Fünf kommen würden, wäre das klasse.“ Ansonsten gilt es für den ESVII-Coach wieder darum, die Mannschaft insgesamt fußballerisch und taktisch weiter zu entwickeln.„Charakterlich haben wir eine super Truppe zusammen. Vielleicht ist das unser Plus“, sagt Dohrn. „Wir wollen weiter offensiv spielen, sollten inzwischen aber auch gelernt haben, in den entscheidenden Situation nicht ‚Hurra Attacke‘ zu spielen, sondern kühlen Kopf zu bewahren.“

SV Felm

Abgänge: Pascal Lentfoehr, Michael Zeppelin, Valon Koca und Deli Hodaj (alle zum TSV Melsdorf), Marcel Malig (mit unbekanntem Ziel).
Zugänge: Tim Ladewig (TSV Altenholz), Nils Ruchotzke, Andreas Bilzhause (beide ohne Verein).
Tor: Jürgen Winkelmann, Dirk Tjard Holzkamp – Abwehr: Arne Hansen, Frederik Listner, Jörn Ubben, Michael Marquardt, Henrik Marquard, Tobias Suttmöller, Gerald Amtsberg, Marcel Launstein, Henning Jess, Christian Beckmann – Mittelfeld: Sebastian Siebner, Sven Mulawa, Andre Fritzsche, Matthias Winkelmann, Philipp Sponagel, Nils Ruchotzke, Andreas Bilzhause – Angriff: Henrik Listner, Christopher Grube, Lennart Hochheim, Tim Ladewig

Trainer: Kay Mielenz und Phillip Borrmann

Obmann: Kai Köpke

Für den Aufsteiger kann es in dieser Saison nur darum gehen, die Klasse zu halten. Der Meister der Kreisklasse A will deshalb auch gleich beim Saisonstart voll da sein, um sich schnell ein sicheres Punktepolster auf die Abstiegsränge anzulegen. Die große Trumpfkarte des Trainergespanns Kay Mielenz und Phillip Borrmann ist und bleibt der Angriff. Mit Henrik Listner und Christopher Grube haben die Felmer zwei Spieler in ihren Reihen, die mit einem ausgesprochen ausgeprägten Torriecher ausgestattet sind.

1. Spieltag

Sonnabend, 16 Uhr

TSV Karby – SG Waabs/Rieseby

Vineta Audorf – SG Felde/Stampe

TuS Rotenhof – GW Todenbüttel

Sonntag, 15 Uhr

TuS Jevenstedt – TuS Bargstedt

Eckernförder SV II – OTSV II

Team Förde – 1. FC Schinkel

SV Felm – Wittenseer SV

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen