Sarauer spielen ohne Biss

shz.de von
10. Mai 2015, 18:05 Uhr

Für den TSV Sarau gab es in der Kreisliga Ostholstein eine überraschende Niederlage. Bei der zweiten Mannschaft des Oldenburger SV unterlagen die Sarauer mit 1:4(1:3) Toren. „Wir haben heute einfach nicht gut gespielt, der Oldenburger Sieg ist verdient“, sagte Trainer Jürgen Oelbeck.

Sarau tat sich in Spielaufbau von Beginn an schwer. Abspielfehler und verlorene Zweikämpfe ermöglichten Oldenburg einfache Ballgewinne, die die Gastgeber zum Kontern nutzten. Mario Marquardt hatte mit einem Kopfball die erste Möglichkeit für Oldenburg, Oliver Kohn im Sarauer Tor konnte den Ball parieren (16.). Nach 20 Minuten wurde Sarau sicherer und ging im Anschluss an einen Eckball in Führung. Kapitän Hauke Molt traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 (28.). Im Gegenzug glich Oldenburg aus. Nach einem Freistoß fehlte die Zuordnung in der Sarauer Verteidigung, Finn Severin köpfte ungehindert das 1:1 (29.). Insgesamt sah Sarau bei Standardsituationen nicht gut aus. So auch beim 2:1 durch Marquardt, das im Anschluss an einen Eckball fiel (34.). Kurz vor der Pause gelang Severin das 3:1 (43.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Sarau zwei gute Chancen für den Anschlusstreffer. Zunächst scheiterte Sebastian Lesch freistehend an OSV-Torhüter Denis Crone (48.), danach verzog Malte Meyer den Ball knapp (51.). „Uns fehlte heute der letzte Biss und die Abgeklärtheit vor dem Tor“, ärgerte sich Oelbeck. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich wieder die Ungenauigkeiten im Sarauer Spiel. Mit seinem dritten Treffer zum 4:1 (43.) sorgte Severin für die Entscheidung (64.).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen