Sarau kassiert den Ausgleich erst in der Nachspielzeit

shz.de von
17. Mai 2015, 18:25 Uhr

„Es ist immer bitter, wenn man so spät ein Gegentor bekommt“, stellte Trainer Jürgen Oelbeck gestern nach dem 1:1(0:0) des TSV Sarau gegen Spitzenreiter Strand 08 II fest. Er lobte seine Mannschaft, die nicht nur stark gekämpft, sondern auch taktisch sehr diszipliniert gespielt habe.

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste die große Chance zur Führung, doch sie trafen nach 20 Minuten nur den Pfosten und den Abpraller schoss ein Timmendorfer aus fünf Metern am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte Sarau Möglichkeiten durch Sebastian Lesch (15.) und Malte Meyer (30.). „Strand 08 II ist nicht viel eingefallen“, sagte Jürgen Oelbeck. Auch nach der Pause waren die Timemndorfer optisch überlegen, doch auch die Gastgeber hatten nach Kontern drei Möglichkeiten durch Lesch, Nils Nehring und Malte Meyer. Der Führungtreffer fiel nach einem Freistoß, den Björn Eggers vor das Tor brachte und Sebastian Lesch per Kopfball zum 1:0 versenkte (51.). Dem Ausgleichstreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit ging ein langer Ball voraus, den folgenden Schuss wehrte der Sarauer Torwart Dennis Werner noch ab, doch gegen den Nachschuss war er machtlos. „Wir haben das echt gut gemacht, die Mannschaft war hoch motiviert“, meinte Jürgen Oelbeck nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen