Sarah Jacobsen sorgt mit 25-Meter-Schuss für den Endstand

shz.de von
09. März 2015, 11:52 Uhr

„Das war eine starke Leistung meiner Mannschaft“, lobte Trainer Stephan Mohr sein Team nach einem überzeugenden 3:0 (2:0)-Erfolg beim TSV
Russee. Damit können die Bösdorfer Fußballerinnen den Blick in der Tabelle
der Schleswig-Holstein-Liga nach oben richten. Am Ende der Saison könnte mehr als der derzeit sechste Platz für die gereifte Fortuna herausspringen.

Auch die aufgrund einer Autopanne während der Anreise erforderlichen kurzfristigen Umstellungen steckten die Bösdorferinnen problemlos weg. Bereits in der dritten Minute schoss Johanna Schmidt die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 21. Minute passte Pauline Großfeldt
den Ball sicher auf Johanna Schmidt, die eiskalt zum 2:0 vollendete.

Nur zwei Minuten später verpasste Sarah Jacobsen das mögliche dritte Tor. Sie verzog aus aussichtsreicher Position. Russee kam erst kurz vor dem Wechsel zur ersten Chance. Der Ball strich jedoch um Zentimeter am Bösdorfer Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit drängten die Gastgeberinnen auf den Anschluss, wirkten jedoch gegen die abgeklärt agierende Bösdorfer Defensive lediglich bei Standardsituationen gefährlich. In der 77. Minute erzielte die technisch starke Sarah Jacobsen mit einem 25-Meter-Schuss den 3:0-Endstand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen