zur Navigation springen

Pro-Kopf-Verschuldung : Saarländische Gemeinden am höchsten verschuldet

vom

Die Bewohner im Saarland sind durchschnittlich mit 6220 Euro verschuldet. Im bundesweiten Vergleich gibt es in Schleswig-Holstein die geringste Verschuldung pro Einwohner.

Wiesbaden | Die Gemeinden im Saarland haben bundesweit die höchsten Schulden pro Einwohner. Zum Stichtag 31. Dezember 2012 waren Bewohner saarländischer Kommunen mit durchschnittlich 6220 Euro belastet, gefolgt von Hessen (5173 Euro) und Nordrhein-Westfalen (4426 Euro). Die geringste Pro-Kopf-Verschuldung habe es in den Kommunen Schleswig-Holsteins (2175 Euro), Bayerns (2293 Euro) und Sachsens (2753 Euro) gegeben, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mit.

30 Gemeinden hatten am Stichtag eine Verschuldung von mehr als 10 000 Euro je Einwohner, 1083 Kommunen waren mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von unter 10 Euro fast schuldenfrei. Den höchsten Betrag errechneten die Statistiker für einen besonders kleinen Ort, die Hallig Gröde in Schleswig-Holstein: Auf jedem der elf Bewohner lasteten kommunale Schulden von 26 767 Euro. In die Berechnungen wurden erstmals auch die Schulden der Extrahaushalte und Unternehmen einbezogen, an denen die Kommunen beteiligt sind. Die Stadtstaaten Bremen, Berlin und Hamburg sind in der Statistik nicht berücksichtigt.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2014 | 09:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen