RTSV mit Arbeitssieg – mehr auch nicht

shz.de von
31. Mai 2015, 13:51 Uhr

Es war in Teilen ein Spiegelbild der Saison des Rendsburger TSV. Mit einem 3:2 (0:0)-Arbeitssieg beim chancenlosen Absteiger Fortuna Bösdorf mühten sich die Verbandsliga-Fußballer zu einem Erfolg und schließen die Saison auf einem letztlich ernüchternden achten Tabellenplatz ab.

Trotz guter Leistung war der Bösdorfer Fortuna auch im letzten Spiel kein Sieg vergönnt. Insbesondere vor der Pause erspielten sich die Gastgeber um die starken Pascal Böcker und Arne Anders Chancen im Überfluss, allein ein Tor wollte nicht gelingen. Die Gäste fanden zunächst nicht in die Partie. „Wir haben uns anfangs schwer getan und auf dem kleinen Platz umständlich gespielt“, erklärte RTSV-Trainer Denis Usadel.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste – vom favorisierten Gast aus Rendsburg war zunächst wenig positives zu berichten, wohl aber von den schwarz-gelben Fortunen, die sechs Minuten nach der Pause die längst fällige Führung durch Arne Anders erzielen konnten. In der Folge versäumten es die Bösdorfer, sich zu belohnen und den Sack zuzumachen. So kam es wie es zu befürchten war. Die Gäste drehten binnen fünf Minuten durch Treffer von Mosad Redzepowski, Bojan Grbavac und „Joker“ Thies Kalina das Spiel und verhinderten den ersten Saisonsieg der Fortuna. „Erst nach dem Gegentreffer sind wir wach geworden und haben am Ende verdient gewonnen“, so Usadel.

Georg Trudrung schaffte zwar noch den Anschlusstreffer, aber zu mehr langte für die Elf des scheidenden Trainers Stefan Schümann nicht mehr.

Rendsburger TSV: Wiechert – M. Müller (65. Schmedemann), Beckmann, Herzig, Bannow (61. Kalina) – Buthmann, M. Redzepowski, Grbavac, Dogan – Schrum, Witt.
SR: Sulimma (Kappeln). – Z.: 75.
Tore: 1:0 Anders (51.), 1:1 M. Redzepowski (77.), 1:2 B. Grbavac (80.), 1:3 Kalina (82.), 2:3 Trudrung (89.).


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen