zur Navigation springen
Neue Artikel

19. Oktober 2017 | 18:15 Uhr

RTSV hat es erwischt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Unglückliche 0:1-Niederlage beim TSV Kronshagen

Nun hat es also auch den Rendsburger TSV erwischt. Das Team von Trainer Dennis Usadel kassierte am 9. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost mit dem 0:1 (0:1) beim TSV Kronshagen seine erste Punktspielniederlage der laufenden Saison und fiel in der Tabelle von Platz 1 auf 4 zurück. Neuer Spitzenreiter ist die TSG Concordia Schönkirchen, Kronshagen rückte auf Platz 2 vor und unterstrich, dass mit der Elf von Trainer Nadeem Hussain im Titelkampf zu rechnen ist.

Hussain, der auf gleich elf Akteure verzichten musste, freute sich über eine insbesondere in der Defensive blitzsaubere Leistung seines konzentriert spielenden „Rumpfteams“. Die Gäste aus Rendsburg agierten zwar überlegen, Torchancen blieben gegen die dicht gestaffelt stehende Heimelf aber Mangelware. „Rendsburg hatte zwar mehr vom Spiel, unser Torwart Erik Kammholz musste aber trotzdem nur selten eingreifen“, sagte Hussain.

In dem Duell, in dem es selten zu Abschlusssituationen kam, sollte ein Treffer die Entscheidung bringen. Nach schöner Vorarbeit von David Wagner gelang Marcus Laubach schon in der 32. Minute der siegbringende Treffer für die verstärkt auf Konter setzenden Platzherren. Diese sorgten zwar nach der Pause seltener für Entlastung, da dem RTSV aber die Durchschlagskraft fehlte, reichte Laubachs Tor dem TSV Kronshagen zum siebten Saisonsieg. „Wir waren vorne heute wenig effektiv. Statt den Torabschluss zu suchen, wurde immer versucht, noch einen Gegner auszuspielen“, monierte Usadel. Zudem haderte Rendsburgs Spielertrainer mit zwei vermeintlichen Fehlentscheidungen von Schiedsrichter Alexander Roppelt (Bad Schwartau). „Einen Elfmeter für uns gibt er nicht, wo ich gefoult werde, und auch mein Tor war niemals Abseits. Ich stehe hinter Daniel Witt, als er mir den Ball zuspielt. Ein 1:1 hätten wir uns verdient gehabt. Aber diese Niederlage, so bitter sie auch war, wird uns nicht aus der Bahn werfen.“

Rendsburger TSV: Schmedemann – Buthmann, Stols, M. Müller, Inci, A. Müller, Usadel, De Oliveira, Kalina (70. Aichaoui), Witt (78. Herzig), Schnepel.
SR: Roppelt (VfL Bad Schwartau). – Z.: 200.
Tor: 1:0 Laubach (32.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen