zur Navigation springen
Neue Artikel

20. August 2017 | 20:03 Uhr

Robin Biss hält Gettorfer Sieg fest

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: 2:1-Erfolg beim SH-Ligaabsteiger TSV Bordesholm

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die 110 Zuschauer in Bordesholm. Vor der Pause bestimmte der Gettorfer SC gegen viel zu passiv agierende Bordesholmer klar die Szenerie. Die Mannschaft von Trainer Tim Rogge versäumte es jedoch, mehr als nur die zwei Tore von Yannick Wolf und Torben Dahsel zu erzielen. In der 33. Minute verwertete Yannick Wolf einen indirekten Freistoß aus rund vier Metern nachdem Bordesholms Keeper Daniel Jeromin einen Rückpass aufgenommen hatte. Elf Minuten später schloss Dahsel einen schönen Angriff über Klass Weber zum 0:2 ab.

Nach Wiederanpfiff änderten sich aber die Kräfteverhältnisse. Die Gastgeber übernahmen die Initiative. „Wir hätten auch noch den Ausgleich kassieren können“, gibt Gettorfs Co-Trainer Christian Schössler zu. Letztlich war es aber auch GSC-Keeper Robin Biss zu verdanken, dass der GSC die drei Punkte einsackte. Biss hielt nicht nur den Strafstoß von Idris Alioua, sondern vereitelte auch einige Hochkaräter der nun verbesserten Bordesholmer. „Wäre der Strafstoß reingegangen, hätten wir vielleicht tatsächlich das Spiel noch drehen können“, glaubt Peter Brandt, Bordesholms Manager. So aber kam das 1:2 von Roman Wagner (89.) zu spät.

TSV Bordesholm: Jeromin – Hummel (46. Weidemann), Falk, Schröder (90. Lemke), Wagner, Entinger, Lucht, Alioua, Axt, Jöns (73. Stegner), Huss.

Gettorfer SC:Biss – Weber, J. O. Gravert, Gogolok, N. Wolf – T. Gravert (79. Mues), L. Empen – E. Empen (46. Wick), Y. Wolf (89. Assenheimer), Bröckler – Dahsel.

SR: Bödiker (Hartenholm).

Zuschauer: 110.

Tore: 0:1 Y. Wolf (33.), 0:2 Dahsel (44.), 1:2 Wagner (89.).

Bes. Vork.: Biss hält Handelfmeter von Alioua (70.).


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2015 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen