zur Navigation springen

Richtungweisendes Oster-Wochenende für Altenholz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2015 | 22:00 Uhr

Drei Eier in Form eines Heimsieges für Schwarz-Gelb? Für das Altenholzer Trainergespann Ulf Ciechowski und Kristian Hamm ist die heutige Partie der Fußball-SH-Liga, ab 19.30 Uhr, gegen den SV Henstedt-Ulzburg im Stadion am Gemeindezentrum richtungweisend. Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger können die Altenholzer einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der Vorsprung auf die gefährdete Zone ist bei sechs Pluspunkten ein wenig trügerisch, zumal die Paarung vom Gründonnerstag bereits zehn Tage später erneut auf dem Spielplan steht – dann allerdings beim Team von SV-Coach Jens Martens.

„Natürlich sehen wir mit einem Auge auf die gefährdeten Plätze“, sagt Hamm. „Sollte der VfR Neumünster absteigen und der SH-Meister nicht den Sprung in die Regionalliga schaffen, haben wir noch einen weiteren Absteiger. Das andere Auge schielt aber aber bis hin zu Tabellenplatz sechs. Bei einem Nachholspiel ist das Saisonziel, ein einstelliger Platz, noch machbar.“

Länger verzichten müssen die Altenholzer auf Abwehrmann Helge Stahl. „Nach einem Innenbandanriss drohen ihm sechs Wochen Pause. Im schlimmsten Fall ist die Saison für ihn zu Ende“, sagt Hamm. Ebenso wie die Heimmannschaft kann auch der Gast auf einen Sieg aus dem letzten Spiel zurückblicken. Der Tabellen-16. holte sich beim NTSV Strand 08 einen 2:1-Auswärtserfolg, der TSV hingegen siegte gegen den Preetzer TSV 3:2.

Die Kieler Vorstädter setzen auch über die Feiertage auf ihren Paradeangriff Tom Wüllner/Björn Kastner. Der Sohn des ehemaligen Holstein-Kickers Frank Wüllner steht nach 25 Spieltagen schon bei 13 Treffern und soll auch den Neuling in die Schranken weisen. Bei optimalem Verlauf könnte es also ein „goldenes Osterfest“ für den TSV Altenholz werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen