zur Navigation springen

Rendsburger TSV mit verdientem Auftaktsieg in Plön

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Rendsburger TSV hat seine gute Form aus der Vorbereitung bestätigt und in der Auftaktpartie der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost einen knappe, aber am Ende verdienten 2:1 (1:1)-Auswärtssieg beim TSV Plön gefeiert.

Der TSV Plön, der kurzfristig auf Tobias Wilfert verzichten musste, der sich beim Warmmachen verletzte, zeigte wenig Respekt vor den hochgehandelten Gästen und stand besonders in der Deckung stabil. Ein Umstand, der den Gästen zunächst zu schaffen machte. „Mit einer massiven Abwehr hat es uns Plön schwer gemacht zu Toren zu kommen. Teilweise haben wir aber auch zu langsam gespielt“, befand RTSV-Trainer Dennis Usadel. Die Gäste aus Rendsburg hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch klare Möglichkeiten herauszuspielen. Pech hatte indes der TSV Plön, als eine dieser Mini-Chancen in Minute 21 zur Gästeführung durch den stark aufspielenden Daniel Witt führte. Die Freude im RTSV-Lager währte aber nicht lange. Nur drei Minuten nach der Rendsburger Führung war Paul Hofschulz per Kopfball zum 1:1-Pausenstand erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel rannten die Rendsburger weiter an, aber die Abwehrarbeit Plöns blieb zunächst weiterhin erfolgreich. Eine Unachtsamkeit der Gastgeber führte nach knapp einer Stunde wiederum durch Witt zur erneuten Gästeführung. „Wir hatten auch im zweiten Durchgang eindeutig mehr Ballbesitz und verdient gewonnen“, sagte Usadel. In der Schlussphase versuchten die Platzherren alles, ohne jedoch das Gästetor in Unruhe zu versetzen. „Nach der 2:1 Führung haben wir gute Chancen nicht genutzt. Es kam aber auch Pech hinzu, denn Thies Kalina traf nur den Pfosten“, so Usadel.

Insgesamt reichte dem Favoriten eine ordentliche Vorstellung, um beim aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger in Plön drei Punkte zu entführen. In der anstehenden „englischen Woche“ wartet auf die Rendsburger ein erster echter Prüfstein. Zur Heimpremiere am Mittwoch erwartet der RTSV den Mitfavoriten TSV Klausdorf.


Rendsburger TSV: Schmedemann – M. Müller, Aichaoui (78. Schöning), Stols, Dogan – A. Müller, Buchmann, Kalina – Schnepel, Witt, K. Müller.
Schiedsrichter: C. Schaffratht (TSV Kücknitz) .
Zuschauer: 115.
Tore: 0:1 Witt (21.), 1:1 Hofschulz (24.), 1:2 Witt (59.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen