zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Oktober 2017 | 10:06 Uhr

Punktabzüge sind noch nicht rechtskräftig

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2015 | 18:47 Uhr

Nicht so recht glücklich über das Tabellenbild der Fußball-SH-Liga war man in der vergangenen Woche beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband. Das lag nicht an den Ergebnissen, sondern an den Punktabzügen, die in die Tabellen einberechnet wurden. „Aus unserer Sicht sind das schwebende Verfahren“, sagte SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer, lag damit aber nur bedingt richtig, schließlich hatten die zuständigen Kreisfußballverbände die Entscheidungen bekannt gegeben, auch wenn die Vereine noch Einspruchsfristen nutzen können. Diese Frist endet am 15. August. Wenn Sportgericht und SHFV-Vorstand die Beschwerden geprüft und bearbeitet haben, will der Verband gesammelt die Punktabzüge wegen Schiedsrichtermangels bekannt geben. Bis dahin sollen intern noch weitere Beratungen stattfinden, um künftig den Umgang mit dem Paragrafen 9 der Spielordnung einheitlicher zu gestalten. „Es sollte so sein, dass für die betroffenen Mannschaften auf Verbandsebene auch der Spielausschuss des Verbandes die entsprechende Information veröffentlicht, zeitgleich, und wenn alles rechtskräftig ist“, erklärt Präsident Meyer seine Sichtweise.

Unter den Berufungen ist eine, der übrigens durchaus Chancen zuzusprechen sind. Beim FC Kilia Kiel darf man hoffen, die sechs aberkannten Punkte wieder zugesprochen zu bekommen. Der Traditionsclub aus der Landeshauptstadt kann dabei auf einen Verfahrensfehler rund um die Meldung der eigenen A-Jugend hoffen. Der entsprechende Vorgang wird derzeit vom Kieler Kreisfußballverband noch einmal geprüft.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen