Alkohl am Steuer : PRO: Brauchen wir die Wegfahrsperre?

Erst pusten, dann starten: Brauchen wir die Wegfahrsperre? Till H. Lorenz, Mitglied der sh:z-Politikredaktion, sagt ja.

Avatar_shz von
21. April 2011, 11:46 Uhr

Deutschland braucht die Wegfahrsperre für Alkoholsünder. Denn Verkehrsregeln und Promille-Grenzen sind vollkommen sinnlos, wenn sie vom Staat nicht durchgesetzt werden können. Die Vorstellung, dass dies doch einfach die Polizei erledigen soll, ist naiv. Ein Blick auf die Landkarte und das verzweigte Straßennetz genügt, dies einzusehen.
In Deutschland herrscht der Glaube vor, der Kategorische Imperativ würde ausreichen, damit sich der Betrunkene nicht hinters Steuer setzt. Die Statistik der Unfälle unter Alkoholeinfluss sollte aber jeden eines Besseren belehren. Wegfahrsperren können hier in Teilen Abhilfe schaffen. Und ja, auch wenn diese Geräte nur auf freiwilliger Basis eingebaut werden. Denn der Einbau erfolgt nicht vorbeugend, sondern nachdem ein Verkehrsteilnehmer auffällig geworden ist. Dank der Wegfahrsperre geht von ihm in Zukunft sehr viel weniger Gefahr aus. Und dies kann nur von jedem gutgeheißen werden - ganz gleich, wie klein die Zahl derer ist, die sich tatsächlich für das Gerät entscheiden. Und ja, natürlich lassen sich solche Geräte auch austricksen - gegen ihren Einbau spricht dies aber noch lange nicht.
Jeder Mensch, der von einem Besoffenen zu Tode gefahren wird, ist einer zu viel. Jedes legale Mittel, dies zu verhindern, ist legitim.
(til)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen