Preisschock an den Tankstellen

Rohölpreise auf Rekordhöhe - Auto fahren wird immer teurer. Besonders betroffen sind Dieselfahrer. Eine Trendwende ist nicht in Sicht.

Avatar_shz von
02. November 2007, 09:30 Uhr

Rohölpreise auf Rekordhöhe - Auto fahren wird immer teurer. Besonders betroffen sind Dieselfahrer. Eine Trendwende ist nicht in Sicht.
Die Ölpreise nähern sich unaufhaltsam der magischen 100-Dollar-Marke. Angeschoben durch die Zinssenkung der US-Notenbank und des robusten amerikanischen Wirtschaftswachstums stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) US-Rohöl gestern zeitweise auf über 96 Dollar. Experte Eugen Weinberg von der Commerzbank sieht die Rohstoffmärkte in "Partylaune". Auch seien die weltweiten Reserven knapper als gedacht.

Damit werden Heizöl und Treibstoff, vor allem Diesel, immer teurer. Nachdem der Oktober mit durchschnittlich 1,203 Euro je Liter für Deutschlands Dieselfahrer der bislang teuerste Monat aller Zeiten war, kostete gestern beispielsweise in Neumünster ein Liter Diesel schon 1,27 Euro. Und bereits heute droht an den Zapfsäulen der nächste Schock: Experten erwarten, dass der Dieselpreis auf bis zu 1,30 Euro hochschnellt. Auch bei Benzin wird mit einem kräftigen Preisschub gerechnet. Ein Liter Super könnte mehr als 1,40 Euro kosten und sich damit seinem Allzeithoch von 1,44 Euro (September) nähern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen