zur Navigation springen
Neue Artikel

14. Dezember 2017 | 05:43 Uhr

Potenzial nicht abgerufen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Verbandsliga Nord-Ost: Osterrönfelder TSV lässt beim 1:1 gegen Dänischenhagen Punkte liegen

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2015 | 05:49 Uhr

Diesmal konnte das Ergebnis die fußballerischen Defizite nicht überdecken. Nach einer durchschnittlichen Leistung gab es für den Osterrönfelder TSV „nur“ ein 1:1 (1:1)-Unentschieden im Heimspiel gegen den MTV Dänischenhagen. Trainer Olaf Lehmann trauerte dementsprechend zwei verlorenen Punkten hinterher: „Da war mehr für uns drin. Wir haben unser Potenzial nicht voll ausgeschöpft, sondern haben unter unserer Form gespielt.“ Dennoch bleibt der OTSV in diesem Jahr ungeschlagen und mit Rang fünf ebenso in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost.

Wieder einmal waren Wille und Einsatz den Gastgebern nicht abzusprechen, jedoch monierte Lehmann die mangelnde Konzentration und die draus resultierenden spielerischen Schnitzer. Bei widrigen Witterungsverhältnissen kumulierten sich Fehlpässe, schlechte Ballannahmen und verkorkste Einwürfe. Der Tabellenzwölfte aus Dänischenhagen nahm diese Einladungen dankend an und startete besser in die Partie. Mit dem Wind im Rücken setzten sie die Platzherren unter Druck und hebelten die gegnerische Viererkette mehrmals gefährlich aus. So dauerte es nicht lange, bis den Osterrönfeldern nur unfaire Mittel blieben. Dänischenhagens Christian Werner (12.) ließ sich die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt nicht nehmen und traf sicher zum 1:0 für den MTV. „Wir haben es in dieser Phase versäumt, das 2:0 nachzulegen. Stattdessen haben wir uns durch unsere abnehmende Konzentration selbst aus dem Spiel genommen“, kritisierte MTV-Trainer Frank Knocke anschließend. Nachdem Olaf Lehmann seinen Unmut über die schwache Anfangsphase seiner Elf gewohnt lautstark freien Lauf gelassen hatte, rissen sich seine Spieler zusammen und erkämpften sich nach und nach mehr Spielanteile. Mit dem etwas glücklichen Ausgleichstreffer durch Kevin Rathjen (30.) nach einer Flanke von Florian Kuklinski waren die Gastgeber endgültig im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel spielte der OTSV nicht nur mit dem Wind im Rücken, sondern nahm das Ruder in die Hand. Die Gäste verschanzten sich in ihrer eigenen Hälfte und lauerten auf Konter, hingegen der OTSV das Geschehen durch Pressing auf das gegnerische Tor lenkte. Mit den Einwechslungen von Lennart Halver und Jannik Sierks warf Lehmann nun alles nach vorne. Die wohl beste Chance hatte allerdings Sören Müller, der per Distanzschuss aber nur die Latte traf. Auch Jascha Piotraschke lag der Entscheidung mehrmals auf dem Fuß. Trotz eindeutiger Überlegenheit in der zweiten Hälfte blieb es zum größten Teil bei harmlosen Torraumszenen.


Osterrönfelder TSV: Jentsch – Zapfe, Mosebach, Dollnick, Kock – Müller, Lehmann – Piotraschke (69. Halver), Jahnke (77. Sierks), Rathjen – Kuklinski.
Schiedsrichter: Möller (VfL Kellinghusen).
Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Werner (12., FE), 1:1 Rathjen (30.).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen