zur Navigation springen

Plöner Fußballer feilen an der Spieleröffnung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 01.Feb.2015 | 12:29 Uhr

Beim TSV Plön planen die Verantwortlichen derzeit zweigleisig. Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Plön strebt den Verbandsligaaufstieg an, ist sich jedoch darüber im Klaren, dass diese Zielvorgabe keine Garantie bedeutet. Zurzeit steht der TSV nach 16 Spielen mit 35 Punkten und 49:16 Toren an der Spitze vor dem TSV Lütjenburg und der Probsteier SG mit je 33 sowie dem ASV Dersau mit 32 Punkten.

„Wir führen derzeit viele Gespräche mit Spielern, die wir als Neuzugänge gewinnen wollen. Dabei klingt immer wieder an, dass unsere Gesprächspartner ihr Kommen von der Spielklasse abhängig machen. Ich denke, dass im Fußball so viel möglich ist, auch, dass wir den angestrebten Aufstieg nicht erreichen. Deshalb ist es mir auch besonders wichtig, dass fast der gesamte Kader seine Zusage für die nächste Saison gegeben hat, und zwar unabhängig von der Spielklasse“, sagt Trainer Roy Meinhardt. Er wird in jedem Fall auch in der Saison 2015/16 an der Seitenlinie agieren. „In der Mannschaft steckt großes Potenzial. Mit ihr zu arbeiten bereitet mir großen Spaß. Die Spieler ziehen voll mit. Das zeigt sich auch in der derzeitigen Vorbereitung auf die Rückrunde“, berichtet der Coach. Allerdings sind nicht nur Positivmeldungen aus Plön zu vernehmen. Mit Rene Münning, der aus beruflichen Gründen vor einer räumlichen Veränderung steht und Philipp Grandt, den Achillessehnenprobleme plagen, können derzeit zwei Spieler nicht trainieren. Bei allen anderen fließt dreimal die Woche der Schweiß in Strömen, wenn Trainer Meinhardt an der Fitness arbeiten lässt. „Im taktischen Bereich möchte ich unsere Abwehr weiter stabilisieren und die Spieleröffnung aus der Defensive verbessern“, beschreibt Meinhardt seine Trainingsschwerpunkte.

Vor dem Auftakt ins neue Fußballjahr am 1. März um 15 Uhr beim Raisdorfer TSV steht unter anderem ein Vorbereitungsspiel bei der A-Jugend des Oldenburger SV am 14. Februar um 15 Uhr auf dem Programm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen