zur Navigation springen
Neue Artikel

21. Oktober 2017 | 14:42 Uhr

Pansdorfer Punktgewinn in Oldenburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 07.Mär.2015 | 17:16 Uhr

Mit einem Punkt im Gepäck kehrte der ersatzgeschwächte TSV Pansdorf vom Gastspiel vom Aufstiegsaspiranten Oldenburger SV zurück. Wie schon das Hinspiel endete auch das Rückspiel Ostholsteinderbys mit einem 2:2 (0:1)-Unentschieden. „Wir sind komplett zufrieden, das ist ein gerechtes Ergebnis“, meinte Trainer Dennis Jaacks.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Durch viele kleine Fouls entstanden jedoch viele Standardsituationen. „Da haben wir zu viel zugelassen, Oldenburg hat diese allerdings auch clever provoziert“, erklärt Jaacks. Die Gastgeber konnten aus diesen Situationen jedoch kein Kapital schlagen und mussten kurz vor der Pause sogar den Rückstand hinnehmen. Nach einer Balleroberung traf Kevin Mielke (43.) mit einem 20-Meter-Schuss zur Führung für die Gäste.

Mit dem ersten Angriff der zweiten Hälfte konnte Pansdorf sogar erhöhen. Nach einem sehenswerten Spielzug über Jonas Cekici und Philip Kreuzfeldt traf Felix Greger (46.) zum 2:0 für den TSV. Die Freude währte nur zwei Minuten, dann markierte Marcel Schröder (48.) nach einem Eckball den Anschluss. Nun drängte der OSV auf den Ausgleich, Pansdorf hielt mit großem Einsatz dagegen. Als der bereits mit Gelb vorbelastete Kapitän Lennart Landsberg ausgewechselt werden musste, nahm der Oldenburger noch Druck zu. In der 81. Minute fiel das verdiente 2:2. Wieder nach einem Standard – diesmal ein langer Einwurf von Christian Reise – stand abermals Schröder am langen Pfosten goldrichtig und schaffte den Gleichstand.

„Mit der langen Ausfallliste war das ein guter Auftritt von uns. Wir haben gut dagegen gehalten. Ärgerlich war allerdings der schnelle Anschlusstreffer“, fasste Dennis Jaacks die unterhaltsamen 90 Minuten zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen