zur Navigation springen
Neue Artikel

11. Dezember 2017 | 10:43 Uhr

Packendes Duell mit neun Treffern

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Fußball-Verbandsliga: SV Frisia 03 Risum-Lindholm besiegt den TSV Nordmark Satrup nach zwemaligem Rückstand noch mit 6:3

shz.de von
erstellt am 16.Nov.2014 | 18:21 Uhr

Fußball-Verbandsligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm gewann nach zweimaligem Rückstand gegen den TSV Nordmark Satrup am Ende noch deutlich mit 6:3 (1:2). Erst nach der Pause wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle in der bis dahin ausgeglichen und temporeichen Partie gerecht, steigerten sich in der Abwehr und nutzten die Fehler der Gäste.

„Wir hatten schon vor der Pause die klar besseren Chancen, haben diese aber schlecht ausgespielt. Dann haben wir aber Gas gegeben und auch effektiver gespielt. Der Sieg war hoch verdient“, freute sich Co-Trainer Björn Petersen. Auch Hans-Jürgen Jacobsen war zufrieden, allerdings nur mit seiner Sturmreihe. „Da war mehr drin für uns, denn wir haben gut nach vorn gespielt und immerhin zwei Mal geführt. Aber wir haben insgesamt sehr schlecht verteidigt und uns quasi selbst die Bälle ins Tor geschossen. Das war insgesamt mangelhaft“, ärgerte sich der Satruper Coach über seine Abwehr nach der Pause – und zu Recht auch über so manche Schiedsrichterentscheidung.

Die Zuschauer bekamen ein denkwürdiges Spiel zu sehen, denn beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier und viel Tempo. Der tiefe Boden machte es den Abwehrreihen schwer, die zudem nicht ihren besten Tag hatten. Nach einer Ecke von Stephan Christiansen schlug Denny Andresen am kurzen Pfosten über den Ball, der zum 1:0 (3.) ins Tor ging.

Aber Satrup ließ sich nicht beeindrucken, sorgte mit seinen schnellen Vorstößen über die linke Seite immer wieder für Gefahr. Michel Jacobsen traf zum 1:1 (8.) ins lange Eck. Auf der Gegenseite setzte Leif Johannsen (14.) einen Kopfball knapp neben den Pfosten. Nach einem Fehler von Torhüter Kevin Villmow klärte Philipp Jacobsen (16.) vor Salam Halawani. Nach Zuspiel von Stefan Wintschel traf Sven Beck aus kurzer Distanz zum 1:2 (22.). Kurz darauf verfehlte Beck (25.) mit seinem Kopfball nur um Zentimeter. Und auch Frisia hatte noch weitere beste Chancen. Nachdem Halawani dem Torhüter den Ball stibitzt hatte, klärte Sebastian Clausen (35.) vor Jannik Drews.

Auch nach der Pause ging es sofort munter weiter. Nach gut 30 Sekunden traf Leve-Henning Thomsen Halawani im Strafraum und der fiel. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt, Marvin Bruhn verwandelte sicher zum 2:2 (47.). Satrup machte weiter Tempo und kam so zu vielen Freistößen. Bei einem traf Sebastian Clausen genau durch die Mauer zum 2:3 (59.). Davon ließ sich Frisia nicht beeindrucken. Nach einer Ecke köpfte Jannick Bahnsen völlig unbedrängt zum 3:3 (62.) ein.

Danach gab es zeitweise viel Unruhe auf dem Platz, die Gäste brachten sich damit selbst aus dem Konzept. Thomsen spielte den Ball Halawani in die Füße, der Mathias Bruhn bediente und der traf aus zehn Metern flach zum 4:3 (69.). Jetzt drängte Satrup wieder, der starke Michel Jacobsen (78.) tanzte durch die ganze Abwehr, schoss aber knapp über das Tor. Frisia machte es besser: Nach Ballgewinn im Mittelfeld zog Halawani davon und traf aus 14 Metern zum 5:3 (84.). Satrup warf in Überzahl alles nach vorn und wurde ausgekontert. Drews setzte mit dem 6:3 (90.+2) den Schlusspunkt in dieser packenden Partie.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Lars Christiansen – Andresen, Leif Johannsen, Teegen (59. Grade), Mathias Bruhn – Stephan Christiansen, Marvin Bruhn, Daniel Johannsen (86. Mordziol), Bahnsen (85. Albertsen) – Drews, Halawani.

TSV Nordmark Satrup: Villmow – Denny Andresen (75. Schnoor), Thomsen, Philipp Jacobsen, Fischer (75. Andres) – Wintschel, Möller, Schulz, Clausen – Beck, Michel Jacobsen.

Schiedsrichter: Gruhlke (Altenholz).

Zuschauer: 90.

Tore: 1:0 (3.) Stephan Christiansen, 1:1 (8.) Michel Jacobsen, 1:2 (22.) Beck, 2:2 (47., Elfmeter) Marvin Bruhn, 2:3 (59.) Clausen, 3:3 (62.) Bahnsen, 4:3 (69.) Mathias Bruhn, 5:3 (84.) Salam Halawani, 6:3 (90.+2) Jannik Drews. Beste Spieler: Halawani, Leif Johannsen, Bruhn/Michel Jacobsen, Beck, Andresen. Gelb-Rote Karte: Salam Halawani (90.) wegen Meckerns und Foulspiels.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert