OTSV-Niederlage in Schönkirchen – Posse um Schnepel

von
03. Mai 2015, 13:15 Uhr

Doppelt groß war die Verärgerung bei Olaf Lehmann am Wochenende. Zunächst scheint sich der schon als perfekt gemeldete Wechsel von Dennis Schnepel vom Rendsburger TSV zurück nach Osterrönfeld zu zerschlagen, und dann musste der OTSV-Trainer am Sonnabend auch noch eine 0:2 (0:0)-Auswärtsniederlage in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost bei Concordia Schönkirchen verkraften.

Als extrem ärgerlich bezeichnete Lehmann die Posse um Schnepel. „Er war es, der auf uns zugekommen ist und um eine Rückkehr gebeten hat. Und er selbst hat seine Zustimmung dazu gegeben, dass wir den Wechsel offiziell machen“, erklärte Lehmann. Am Freitagabend nun zog der Offensivspieler seine Zusage plötzlich zurück. „Das hat berufliche Gründe“, lautete Schnepels knappe Stellungnahme zu seinem Rückzieher. „Ich gehe davon aus, dass er nicht zu uns kommt“, so Lehmann, der die Tür dennoch nicht als zugeschlagen bezeichnet. Denn nicht zuletzt die Qualität Schnepels würde den Osterrönfelder Kader voranbringen „Sportlich würde er uns gut zu Gesicht stehen“, glaubt Lehmann.

Das Resultat am Tag darauf in Schönkirchen konnte die Stimmungslage des Trainers dann auch nicht heben: „Alles in allem geht der Sieg für Concordia schon in Ordnung. Dennoch hätten wir zumindest einen Punkt mitnehmen können.“ Eine Halbzeit lang ging die Taktik des OTSV auf. Die gewohnt kompakte Defensive ließ wenig zu, allerdings gab es auch keine nennenswerte Aktion der Osterrönfelder in die andere Richtung. Drei Minuten waren im zweiten Durchgang absolviert, als die Gäste nach einem eigenen Eckstoß in einen Konter der Platzherren liefen und Kevin-Philip Wagner Concordia in Front brachte (48.). Trotz der noch verbleibenden Spielzeit schwante Lehmann bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie Ungemach. „Schönkirchen ist eine spielstarke Mannschaft und auf deren Riesenplatz war es für uns dann sehr schwer“, so Lehmann, der in der Schlussphase noch einmal alles versuchte. Aber statt den Ausgleich zu erzielen mussten die Gäste noch den zweiten Gegentreffer schlucken.

OTSV: Schlunke – Mosebach, Lobeck, Sopha (72. Dollnick), Zapfe – Lehmann, Müller – Piotraschke (57. Wittorf), Jahnke, Arndt (57. Schneider) – Kuklinski.

SR: Yilmaz (FC Torpedo NMS) – Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Wagner (48.), 2:0 Langfeld (83.).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen