Olympia fehlt im schummrigen Flutlicht der Durchblick

Avatar_shz von
08. Dezember 2014, 14:00 Uhr

Eine knappe 1:2 (0:1)-Auswärtsniederlage kassierte der abstiegsbedrohte Fußball-Verbandsligist MTSV Olympia beim SV Todesfelde II. „Auf Grund der ersten Halbzeit war der Sieg für die Gastgeber verdient“, resümierte Olympias Coach Ralf Hartmann nach dem Flutlichtspiel am Freitagabend.

Dabei wurde sein Team bei frostigen Temperaturen bereits nach knapp elf Minuten kalt erwischt. Der Führende der Verbandsliga-Torjägerliste, Philipp Möller (jetzt 16 Treffer), zeigte bei einem von der Gästeabwehr nicht weit genug abgewehrten Ball seinen Torriecher und verwandelte per Flachschuss von der Strafraumgrenze. Das letzte Aufgebot der „59er“ (mit Helge Wendt und Hartmann selbst saßen nur noch zwei 50-Jährige auf der Ersatzbank) hatte vor dem Wechsel nur ganz wenig dagegenzusetzen. Lediglich Rigers Jace, der aus 16 Metern an SVT-Keeper Timo Holst scheiterte (20.), störte ein einziges Mal klar dominierende Platzherren. Nach dem Pausentee stemmten sich die Gäste dann aber deutlich stärker gegen die drohende Niederlage. Doch klare Chancen wollten nicht so richtig dabei herauskommen. Nach gut einer Stunde hätte Alija Hasanovic allerdings für den Ausgleich sorgen können, sah aber im schummrigen Flutlicht freistehend nach einer schönen Flanke den Ball nicht. Wenige Minuten später fehlte dann auch dem ansonsten stark spielenden Tobias Bogun der Durchblick. Nach einem Kopfball von Kevin Schramm wollte er vor der Torlinie klären drückte das Leder aber zu überhastet zur Vorentscheidung ins eigene Netz (73.). So kam der Anschlusstreffer durch Murat Ocak per Direktabnahme nach Bogun-Flanke zehn Minuten vor dem Ende aus Gästesicht zu spät.

Todesfelde II – Olympia 2:1 (1:0)

SV Todesfelde II: Holst - Wilken (46. Zimmer), Ferk (73. Hellberg), Holz, Kokot, P. Möller, Uhlenbrock, Rückert, Reining, B. Möller, Schramm (81. Grandt).

MTSV Olympia: Boll - Bogun, Stephan, Reichow, Mester - Muhs, Aktas, Jace, Komkhonsu - Hasanovic, Ocak.

Schiedsrichter: Rieckmann (Stampe). – Zuschauer: 50. – Tore: 1:0 P. Möller (11.), 2:0 Bogun (73., Eigentor), 2:1 Ocak (80.). – Nächster Olympia-Gegner: FC Reher/Puls (H/Sonnabend, 14 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen