Nortorfs Trainer Syben setzt auf den Ehrgeiz seiner Spieler

Syben.
Syben.

shz.de von
29. Mai 2015, 10:23 Uhr

Eine durchaus nervenaufreibende Saison in der Fußball-Verbandsliga Süd-West neigt sich für den TuS Nortorf heute mit einem Heimspiel gegen die Kaltenkirchener TS dem Ende.

Während für den Zehnten Nortorf weder nach oben noch nach unten etwas geht, kann die drittplatzierte KT noch an Wankendorf vorbeiziehen und sich den Vizetitel holen. Bei einer Pleite könnten die Gäste aber auch auf den vierten Rag zurückfallen. Die Teilnahme an der SH-Liga-Aufstiegsrunde haben sie sicher, weil zum einen Wankendorf verzichtet und zum anderen der aktuelle Tabellenvierte Todesfelde II dort nicht startberechtigt ist.

Der scheidende TuS-Trainer Thorsten Syben hofft auf einen schönen Ausklang bei den Blau-Weiß-Roten: „Es geht darum, dass wir uns anständig bei den Zuschauern bedanken, die in dieser schwierigen Saison zu uns gestanden haben. Daher werden wir dieses Spiel nicht abschenken. Als Fußballer sollte man auch immer so viel Ehrgeiz haben.“ Allerdings stellt sich sein Team einmal mehr praktisch von alleine auf, da nur zwölf Feldspieler sowie die Altligakicker Torsten Grimm (49) sowie Marc Sadowski (39) zur Verfügung stehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen