zur Navigation springen
Neue Artikel

24. Oktober 2017 | 02:40 Uhr

Nortorfs Fehler werden bestraft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TuS Nortorf: Wettern – Schuster, Stolley, Doege, Lampe – Volquardsen, Hülsen, Klotzbücher, J. Fuhrmann – Struve, Henack (83. Jensen).
FC Reher/Puls: Rohweder – Tank (65. L. Dau), Fischer, Büch, Rathke (76. Hansen), Alter, Sievers, Loßmann, A. Albers, T. Albers (61. O. Dau), Göttsche.
SR: Olmsky (Ostrohe).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Struve (16.), 1:1 Göttsche (17.), 1:2 Alter (28., Foulelfmeter). 1:3 Tank (61.), 1:4 Göttsche (71.).

Es war mit Sicherheit eine erwartungsgemäße Heimpleite, die den TuS Nortorf gegen den amtierenden Meister und neuen Tabellenführer der Verbandsliga Süd-West ereilte, dennoch hätte mit ein wenig mehr Geschick auch mehr als die klare 1:4 (1:2)-Niederlage herausspringen können.

Die Begegnung fing für die Blau-Weiß-Roten mit dem 1:0 durch Bennit Struve (16.) nämlich verheißungsvoll an. „Das war die schönste Kombination, die wir in der laufenden Saison gezeigt haben“, fand TuS-Coach Thorsten Syben. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand, denn Nortorfs Schlussmann Jan Wettern rutschte kurz danach bei einem Abstoß aus und begünstigte damit das prompte 1:1 durch Gästeakteur Thies Göttsche (17.). Es war ebenfalls Wettern, der gut zehn Minuten später Rehers Timo Albers im Nortorfer Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torsten Alter (28.). „Die ersten beiden Gegentreffer waren Geschenke. Reher/Puls schlägt aus solchen Fehlern natürlich gleich Kapital“, kommentierte Syben. Im zweiten Durchgang ließen die Gäste die mutig aufspielenden Nortorfer geschickt kommen und lauerten auf weitere Fehler. Das 1:3 durch Andreas Tank kam dann der Vorentscheidung gleich (61.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert